90min
Borussia Dortmund Transfers

Bericht aus der Schweiz: Französischer Top-Club verhandelt mit Roman Bürki

Oscar Nolte
Interesse an Roman Bürki aus der Ligue 1
Interesse an Roman Bürki aus der Ligue 1 / Mika Volkmann/Getty Images
facebooktwitterreddit

Beim BVB hat Roman Bürki keine Zukunft mehr. Ankurbeln könnte der Schweizer seine Karriere in der französischen Ligue 1: Olympique Marseille hat Bürki offenbar ein konkretes Angebot vorgelegt.


Mit Gregor Kobel hat der BVB eine neue, junge Nummer Eins verpflichtet. Marwin Hitz soll als Ersatzmann fungieren, für Roman Bürki bleibt kein Platz. Im Interesse aller soll der 30-Jährige von der Dortmunder Gehaltsliste gestrichen werden und andernorts die Chance erhalten, seine Karriere noch einmal anzukurbeln.

Bürki winkt auf Sicht bei Marseille ein Stammplatz

Mit Olympique Marseille ist nun ein konkreter Interessent an Bürki herangetreten. Das berichtet die Schweizer Zeitung Blick. OM soll dem Schweizer ein Angebot vorgelegt haben. Stammkeeper Steve Mandanda steht mit 36 Jahren im Winter seiner Karriere. Durchaus interessant für Bürki, der bei den Franzosen mittelfristig die Perspektive haben würde, bei einem ambitionierten Club die Nummer Eins zu sein. Der BVB wird Bürki keine Steine in den Weg legen, der Ball liegt beim Schweizer Schlussmann.

facebooktwitterreddit