Bayern München

Zwei Schwergewichte - sonst alles machbar? Das Restprogramm der Bayern vor der Winterpause

Malte Henkevoß
Diskutieren Manuel Neuer und Robert Lewandowski bereits über die harten Brocken aus Dortmund und Barcelona?
Diskutieren Manuel Neuer und Robert Lewandowski bereits über die harten Brocken aus Dortmund und Barcelona? / CHRISTOF STACHE/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach der letzten Länderspielpause 2021 geht es für den FC Bayern auf den Schlussspurt des Jahres zu. Die Nationalspieler sind von ihren Qualifikationsspielen zurückgekehrt und der Fokus geht wieder in Richtung Meistertitel und Henkelpott. Wir werfen einen Blick auf die anstehenden acht Aufgaben der Münchener in Bundesliga und Champions League:


1. 12. Bundesliga-Spieltag, beim FC Augsburg, Freitag, 19.11.

Robert Lewandowski versenkt beim letzten Bayern-Spiel in Augsburg den Elfmeter zum Sieg.
Robert Lewandowski versenkt beim letzten Bayern-Spiel in Augsburg den Elfmeter zum Sieg. / ANDREAS GEBERT/GettyImages

Dass der FC Augsburg sich momentan im Tabellenkeller wiederfindet, ist zwar nichts absolut Neues. Die Routiniers des FCB wissen allerdings genau, wie schwer der bayerische Ligakonkurrent zu spielen ist. Auch wenn der letzte Augsburger Sieg gegen den Rekordmeister in der Bundesliga aus dem Jahr 2015 stammt, spielte die Mannschaft von Markus Weinzierl oftmals aggressiv und rang den Bayern auch gern mal einen Punkt ab. Dennoch sollten sich Neuer und Co. in Augsburg keine Blöße geben.

Stolpergefahr: 5%

2. 5. Champions-League-Spieltag, bei Dynamo Kiew, Dienstag, 23.11.

In der Champions League ist der FCB bereits in der privilegierten Lage, bereits sicher im Achtelfinale zu stehen. Selbst der erste Platz ist quasi sicher, bereits ein Punkt aus den ausbleibenden Partien in Kiew und gegen Barcelona sichern den Gruppensieg. Beim Hinspiel gegen Dynamo gab es einen klaren 5:0-Heimsieg. Natürlich kann es sein, dass Julian Nagelsmann im Rückspiel dem zweiten Anzug seiner Mannschaft etwas Spielzeit gönnen wird. Trotzdem scheint alles andere als ein Sieg der Bayern kaum möglich.

Stolpergefahr: 5%

3. 13. Bundesliga-Spieltag, gegen Arminia Bielefeld, Samstag, 27.11.

Das Spiel gegen die Arminia mutet, ähnlich wie das CL-Spiel in Kiew, ein wenig als Vorbereitungsspiel an, bedenkt man, dass es in der Woche darauf zum Spitzenspiel nach Dortmund geht. Unterschätzen sollte man die Ostwestfalen jedoch nicht, das 3:3 aus der letzten Serie war eines der besten Spiele der Saison 2020/21, nicht nur was die Leistung der Arminen angeht. Außerdem darf man den Blick nicht bereits auf die nächste Woche werfen und diese Partie einfach ignorieren.

Stolpergefahr: 10%

4. 14. Bundesliga-Spieltag, bei Borussia Dortmund, Samstag, 4.12.

Wenn Erling Haaland beim Gipfeltreffen zwischen BVB und FCB wieder mitwirken kann, hat die Bayern-Defensive definitiv eine schwere Aufgabe vor sich.
Wenn Erling Haaland beim Gipfeltreffen zwischen BVB und FCB wieder mitwirken kann, hat die Bayern-Defensive definitiv eine schwere Aufgabe vor sich. / Lars Baron/GettyImages

Anfang Dezember ist es wieder Zeit für den "deutschen Clásico", der FCB fährt zum Gipfeltreffen nach Dortmund. Die Vorzeichen (bis hierhin) stehen gut für den FCB, die letzten fünf Ligavergleiche gingen zugunsten der Nagelsmann-Elf aus. Letztmals vor drei Jahren konnte der BVB ein Ligaspiel gegen die Bayern gewinnen. Das Spiel wird mit Sicherheit keine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft bringen. Allerdings kann mit einem Sieg beim größten Konkurrenten nicht nur der Abstand zum Rest der Liga vergrößert werden, sondern auch noch eine klare Botschaft ausgesendet werden, dass der Meistertitel nur über München zu holen ist.

Stolpergefahr: 40%

5. 6. Champions-League-Spieltag, gegen den FC Barcelona, Mittwoch, 8.12.

Direkt das nächste Topspiel nach Dortmund? Na ja, wohl eher weniger. Wie bereits beim Kiew-Spiel angemerkt, ist dem FC Bayern die Spitzenposition in der Gruppe bereits sicher. Daher könnte sich das Aufeinandertreffen mit den Katalanen ebenfalls zum Rotieren anbieten. Dass sich Barca ebenfalls im Umbruch befindet und auch in der Liga bisher nicht wirklich in Form gefunden hat, kommt dem deutschen FCB dabei natürlich entgegen.

Stolpergefahr: 30%

6. 15. Bundesliga-Spieltag, gegen Mainz 05, Samstag, 11.12.

Die letzte Woche des Bundesliga-Jahres 2021 ist eine englische, die drei Spiele innerhalb von nicht mal sieben Tagen für die Münchener beinhaltet. Die erste Partie ist dabei gegen erstarkte Mainzer, die in ihrer aktuellen Form dieses Jahr eher weniger mit dem Abstiegskampf zu tun haben werden. Mainz hat auch durchaus den Anklang einer Mannschaft, die den FCB aggressiv und ohne Furcht bespielt. Im letzten Jahr waren es eben die 05er, die die Meisterfeier des FCB durch einen 2:1-Sieg vertagten.

Stolpergefahr: 15%

7. 16. Bundesliga-Spieltag, beim VfB Stuttgart, Dienstag, 14.12.

Unter der Woche geht die Reise nach Westen zum Gastspiel in Stuttgart. Der VfB, als aktueller Tabellen-15. mitten im Kampf um den Klassenerhalt begriffen, wird sich wahrscheinlich kurz vor den Weihnachtstagen etwas anderes wünschen als ein Aufeinandertreffen mit dem FCB. Speziell das letztjährige Aufeinandertreffen in München bleibt in Erinnerung, als Alphonso Davies durch einen unglücklichen Tritt gegen Stuttgarts Wataru Endo bereits in der zwölften Minute mit Rot vom Platz flog. Halbzeit- und Endstand der Partie: 4:0 für den FC Bayern.

Stolpergefahr: 10%

8. 17. Bundesliga-Spieltag, gegen den VfL Wolfsburg, Freitag, 17.12.

Mit vereinten Kräften, wie hier von Alphonso Davies und Jamal Musiala, sollte der FCB gegen die Wölfe ohne Probleme bestehen.
Mit vereinten Kräften, wie hier von Alphonso Davies und Jamal Musiala, sollte der FCB gegen die Wölfe ohne Probleme bestehen. / Martin Rose/GettyImages

Eine Woche vor Heiligabend steht noch mal ein Härtetest an, ehe es dann in die wohlverdiente Winterpause geht. Die Wölfe mit dem noch recht neuen Trainer Florian Kohfeldt kehren in München ein. Auf deren Jagd gab es bisher allerdings kaum was zu holen, die Statistik spricht eine mehr als eindeutige Sprache: Von 24 Bundesliga-Heimspielen gegen Wolfsburg gewann der FCB 22, lediglich zweimal gab es ein Unentschieden, zuletzt 2017. Das heißt gleichzeitig auch, dass der VfL noch immer auf seinen ersten Sieg bei den Bayern wartet. Auch hier wird vermutlich der Weihnachtswunsch nach drei Punkten nicht erfüllt werden.

Stolpergefahr: 20%

facebooktwitterreddit