90min
Champions League

Sheriff Tiraspol sorgt für CL-Sensation! Die Netzreaktionen zur Real-Blamage

Jan Kupitz
Ratlose Gesichter bei Real Madrid
Ratlose Gesichter bei Real Madrid / Soccrates Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Es ist keine Übertreibung, wenn man sagt, dass sich am Dienstagabend eine der größten Sensationen der jüngeren Champions-League-Geschichte ereignet hat. Real Madrid, 13-facher Champion der Königsklasse, unterlag im heimischen Stadion dem haushohen Underdog von Sheriff Tiraspol.


Allein die Kaderwerte bei Transfermarkt zeigen, wie krass die Unterschiede zwischen Real und Sheriff sind: Knapp 800 Millionen Euro der Königlichen stehen lächerliche zwölf Millionen Euro der Moldawier gegenüber - so viel ist bei Real gerade mal ein Reservist wert.

Doch der FC Sheriff, der bereits am ersten Spieltag sensationell Shakhtar Donezk bezwungen hatte, spielte im Santiago Bernabeu frech und diszipliniert auf und ging Mitte der ersten Hälfte durch Yakhshibaev in Führung. Es dauerte bis zur 65. Minute, ehe Benzema per Elfmeter ausgleichen konnte.

Wer gedacht hatte, dass das Spiel nach dem 1:1 seinen gewohnten Gang nehmen würde, sah sich jedoch getäuscht. Trotz drückender Überlegenheit schafften es die Spanier nicht, in Führung zu gehen. Der an diesem Abend überragende Keeper Athanasiadis trieb die Königlichen zur Verzweiflung.

Und so kam es, dass Thill per Traumtor in der 90. Minute den historischen Auswärtssieg der Moldawier erzielt. Wenn man es nicht gesehen hat, mag man es kaum glauben.

Das Netz sparte daraufhin natürlich nicht mit Hohn und Spott:

facebooktwitterreddit