90min
Real Madrid

Real-Legende schwärmt: "Raul wird einer der besten Trainer aller Zeiten"

Simon Zimmermann
Raul trainiert seit einigen Jahren die zweite Mannschaft von Real Madrid
Raul trainiert seit einigen Jahren die zweite Mannschaft von Real Madrid / Angel Martinez/GettyImages
facebooktwitterreddit

"Er wird einer der besten Trainer aller Zeiten." Sagt Jorge Valdano über Raul Gonzalez Blanco. Die Stürmer-Ikone von Real Madrid ist aktuell Trainer der zweiten Mannschaft in der 3. spanischen Liga.


Geht es nach Valdano, wird Raul aber auch als Coach bald auf der ganz großen Bühne auftauchen. Der 66-jährige Argentinier muss es eigentlich gut wissen. Als Spieler, Cheftrainer, Sportdirektor und Geschäftsführer arbeitete Valdano in mehreren Rollen für die Königlichen.

Enge Verbindung zwischen Valdano und Raul

1994 hatte der Cheftrainer Valdano dem Youngster Raul zum Profi-Debüt verholfen. Seither sind die beiden freundschaftlich mit einander verbunden. Raul nannte seinen ältesten Sohn zu Ehren Valdanos sogar Jorge.

Ob man deshalb dessen Aussagen mit Vorsicht genießen muss? Mit Sicherheit wird die enge Bindung zwischen den beiden eine Rolle spielen. Dennoch scheint Valdano vollkommen von den Trainer-Qualitäten Rauls überzeugt zu sein. "Er hat einfach etwas, das nur die großen Trainer haben: Guardiola, Mourinho und Simeone haben alle diese unaufhaltsame Energie", erklärte er gegenüber La Galerna.

Jorge Valdano
Jorge Valdano schwärmt von Raul / Samuel de Roman/GettyImages

"Er vermittelt dieselben Ansprüche, die er auch an sich selbst hat", so Valdano weiter. Und die waren als Spieler so hoch wie nur möglich. 324 Tore und 112 Vorlagen legte Raul in 741 Pflichtspielen für die Königlichen auf, gewann dabei u.a. sechsmal die spanische Meisterschaft und dreimal die Champions League.

"Wenn er jetzt hier wäre, würden wir gar nicht mehr dazwischen kommen. Er kennt 300 Jugendspieler in- und auswendig. Fragen Sie ihn einfach was zu den jungen Spielern", schwärmte Valdano, der ergänzte: "Ich glaube an ihn als Trainer."

Cheftrainer der Königlichen? Raul muss sich weiter gedulden

Seit 2018 ist die Stürmer-Legende Trainer in der Nachwuchsabteilung von Real Madrid. Mittlerweile seit zwei Jahren bei der zweiten Mannschaft der Königlichen, die in der 3. spanischen Liga spielt. Erste Erfolge hat Raul auch schon vorzuweisen. In der Saison 19/20 gewann er mit den Königlichen die Youth League.

"Wenn er jetzt hier wäre, würden wir gar nicht mehr dazwischen kommen. Er kennt 300 Jugendspieler in- und auswendig. Fragen Sie ihn einfach was zu den jungen Spielern", schwärmte Valdano vom Wissen seines ehemaligen Schützlings.

Rauls Vertrag läuft 2022 aus

Der rangiert mit Real Madrid Castilla (wie die zweite Mannschaft genannt wird) in Liga drei derzeit mit sieben Punkten aus sieben Spielen nur auf Rang 15. Sein Vertrag läuft Ende der Saison aus. Man darf gespannt sein, ob Raul noch einmal verlängert und auf den Aufstieg zur ersten Mannschaft hofft.

Nach dem zweiten Abgang von Zinedine Zidane galt er als einer der Kandidaten. Die Königlichen entschieden sich mit der Rückkehr von Carlo Ancelotti aber für einen erfahrenen Chefcoach (Vertrag bis 2024). Raul muss sich also weiter gedulden. Oder einen neuen Weg einschlagen.

Vor einigen Monaten wurde er auch bei Eintracht Frankfurt gehandelt. Man darf also davon ausgehen, dass der 44-Jährige früher oder später auf der großen Trainer-Bühne landet. Entweder bei Real Madrid oder an einem anderen Ort.

facebooktwitterreddit