90min

Real Madrid im Werben um David Alaba in der Pole-Position

Guido Müller
Dec 22, 2020, 2:05 PM GMT+1
Ab kommenden Sommer ein Königlicher? David Alaba steht bei Real Madrid hoch im Kurs
Ab kommenden Sommer ein Königlicher? David Alaba steht bei Real Madrid hoch im Kurs | Alexander Hassenstein/Getty Images
facebooktwitterreddit

Dieser Tage der besinnlichen Einkehr war David Alaba damit beschäftigt, in weihnachtlich-karitativer Manier ein paar Kuchen für die Kinder eines Münchener Waisenhaus zu backen. Die spanische Marca nahm diese über Twitter veröffentlichte Story nun auf, um ihrerseits die mögliche Verpflichtung des Österreichers seitens Real Madrid mit dem Bild eines frisch gebackenen Kuchens zu vergleichen.

Demnach könne man fast schon riechen, wie der Alaba-Kuchen im königlichen Herd Gestalt annimmt. Für das Madrider Fachblatt steht es so gut wie fest: Der 28-jährige Defensiv-Allrounder wird ab Sommer für die Weißen seine Schuhe schnüren.

Verhandlungen mit den Bayern blieben ergebnislos

Nachdem die Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung zwischen Alaba und seinem Noch-Arbeitgeber Bayern München ohne Ergebnis geblieben sind, ist die Frist zu einer Rückkehr zum vorherigen status quo nunmehr endgültig abgelaufen. Die Bayern hatten bereits vor einigen Wochen erklärt, ihr letztes (und nicht akzeptiertes) Angebot für Alaba zurückzuziehen. Und ihm auch kein neues mehr vorlegen zu wollen.

Was wohl auch im Interesse Alabas war. Denn der hatte nie einen Hehl daraus gemacht, einmal für einen der großen Klubs im Ausland (der FC Barcelona soll sich auch um seine Dienste bemüht haben) zu spielen. Mit 28 Jahren ist er dafür im perfekten Alter.

Alaba überzeugt die Real-Verantwortlichen aufgrund seiner Vielseitigkeit

Bei Real Madrid wiederum schätzt man die Polivalenz des gebürtigen Wieners. Begonnen hat Alaba auf der linken Außenverteidigerposition (wo er in Madrid den vor der Aussortierung stehenden Marcelo ersetzen könnte), wurde aber nach und nach immer häufiger als Innenverteidiger eingesetzt. Perspektivisch gilt Alaba somit auch als Back-up für den Klub-Heiligen Sergio Ramos.

Nicht zuletzt die günstige Vertragskonstellation (Alaba ist ab Sommer 2021 vertragslos) machen den 76-fachen Nationalspieler Austrias für fast alle Big Shots im europäischen Klub-Fußball interessant. Doch Real Madrid scheint in diesem Rennen die Nase vorn zu haben.

facebooktwitterreddit