RasenBallsport Leipzig

RB Leipzig: Henrichs-Abgang vom Tisch

Yannik Möller
Benjamin Heinrichs ist wieder im Einsatz
Benjamin Heinrichs ist wieder im Einsatz / Joosep Martinson/GettyImages
facebooktwitterreddit

Unter Jesse Marsch spielte Benjamin Henrichs so gut wie gar keine Rolle, sodass ein Winter-Wechsel im Raum stand. Durch das Vertrauen von Domenico Tedesco ist das aber kein Thema mehr.


Während der Amtszeit von Jesse Marsch konnte Benjamin Henrichs mit seinen Einsatzzeiten keineswegs zufrieden sein. Zumeist saß er nur auf der Bank, nur selten wurde er eingewechselt und noch seltener stand er in der Startelf.

Deshalb stand ein Winter-Wechsel als Möglichkeit im Raum. Noch im Herbst hatten sowohl RB Leipzig als auch Henrichs selbst über dieses Szenario nachgedacht. Eine Leihe wäre eine Option gewesen, um die Rückrunde zu überbrücken. Immerhin kann sich der 24-jährige Außenverteidiger nicht erlauben, eine ganze Saison nur auf der Bank zu sitzen.

Niklas Dorsch, Benjamin Henrichs
Henrichs im Duell mit Augsburgs Dorsch / Alexander Hassenstein/GettyImages

Mit dem Trainerwechsel änderte sich jedoch auch die Aussicht auf Einsätze. Unter Domenico Tedesco wird Henrichs gebraucht. Bislang hat er nur eins der fünf Spiele verpasst, und das zwangsweise wegen einer Covid-Infektion.

Laut kicker ist ein Winter-Abschied dadurch auch vom Tisch. Der dreifache Nationalspieler fühlt sich wertgeschätzt. So bleibt Leipzig auch ein notwendiger Ersatz erspart. Erst im vergangenen Sommer wurde er für 15 Millionen Euro fest verpflichtet, nachdem er die vorige Saison seitens AS Monaco ausgeliehen war. Unter Julian Nagelsmann hatte Henrichs auch eher eine Ersatzspieler-Rolle inne.

"Benni ist für uns wichtig, weil er uns atmen lässt", hatte Tedesco mit Blick auf die Vielseitigkeit seines Schützlings verlauten lassen.

facebooktwitterreddit