90min
RasenBallsport Leipzig

Leipzigs Sorgenkind Sörloth: Trabzonspor plant Rückhol-Aktion

Jan Kupitz
Kehrt Alexander Sörloth in die Türkei zurück?
Kehrt Alexander Sörloth in die Türkei zurück? / ROLF VENNENBERND/Getty Images
facebooktwitterreddit

Alexander Sörloth hat seit seinem Wechsel zu RB Leipzig einen schweren Stand und könnte den Verein daher nach nur einem Jahr wieder verlassen. Sein Ex-Klub würde ihn gerne zurückholen.


Einige offene Fragen konnten die Roten Bullen in den letzten Woche klären: Emil Forsberg und Peter Gulacsi, die zuvor latent als Wechselkandidaten gehandelt worden waren, habe ihre Arbeitsverträge jeweils langfristig ausgedehnt. Auch mit Amadou Haidara konnte man sich auf eine Verlängerung einigen.

Dennoch gibt es für Oliver Mintzlaff und Co. nach wie vor genug zu tun: Da wäre zum Beispiel Marcel Sabitzer, der nach sechs Jahren bei den Sachsen vor einem Abschied steht. Ähnliches gilt für Ibrahima Konaté, den es wohl zum FC Liverpool ziehen wird.

Und dann ist da ja noch der Angriff, Leipzigs wohl größte Kaderbaustelle.

Yussuf Poulsen, Alexander Sorloth
Poulsen und Sörloth / Pool/Getty Images

Yussuf Poulsen scheint trotz einer ausbaufähigen Torquote (fünf Tore in der Bundesliga, fünf im DFB-Pokal, nur eins in der Champions League) unantastbar zu sein. Hee-chan Hwang könnte von der Ankunft Jesse Marschs profitieren. Der weinende Dritte in diesem Fall ist Alexander Sörloth, der bei RBL eine Debütsaison zum Vergessen erlebt hat und die 20 Millionen Euro schwere Ablöse nicht rechtfertigen konnte.

Macht Trabzonspor Sörloth wieder zum "Ferrari"?

Der Norweger gilt mittlerweile als heißester Transferkandidat im Sturm und könnte die Leipziger daher nach nur einem Jahr schon wieder verlassen. Die Bild berichtet, dass sein Ex-Klub Trabzonspor mit einer Verpflichtung des 25-Jährigen liebäugelt - ein offizielles Angebot sei bei Mintzlaff aber noch nicht eingetroffen. "Wir haben einen Ferrari nach Leipzig gegeben, aber in Leipzig haben sie ihn wie ein normales Auto behandelt", wird Trabzon-Präsident Ahmet Agaoglu vom Boulevardblatt zitiert. "Bei Crystal Palace war Alex auch nicht gut drauf, wir haben ihn dann hier aufgebaut. Das können wir gern noch mal machen."

Doch es gäbe zwei Probleme: Der türkische Klub kann sich einen fixen Transfer des Angreifers nicht leisten, würde ihn daher zunächst nur ausliehen. Außerdem spielt Trabzonspor in der kommenden Saison nur in der Conference League - ob das attraktiv genug für Sörloth ist?

facebooktwitterreddit