90min
RasenBallsport Leipzig

Trabzonspor-Fans belästigen Sörloth auf Social Media

Jan Kupitz
Alexander Sörloth genießt bei den Trabzon-Fans weiterhin große Beliebtheit
Alexander Sörloth genießt bei den Trabzon-Fans weiterhin große Beliebtheit / ROLF VENNENBERND/Getty Images
facebooktwitterreddit

Bei RB Leipzig hat Alexander Sörloth sein Glück noch nicht gefunden. Daher gilt der Norweger im Sommer als einer der potenziellen Verkaufskandidaten - die Fans von Ex-Klub Trabzonspor hoffen auf eine Rückkehr des Angreifers und bombardieren ihn in den sozialen Netzwerken mit Nachrichten.


Nur eine Saison lang ging Sörloth für Trabzonspor auf Torejagd, ehe er im vergangenen Sommer bei RB Leipzig landete. Doch das eine Jahr in der Türkei hat bereits gereicht, um ihm bei den Fans des Süper-Lig-Klubs einen Heldenstatus einzubringen - seine 33 Tore und elf Assists in 49 Pflichtspielen für Trabzonspor haben natürlich einen nicht unerheblichen Anteil an seiner Beliebtheit.

Weil es bei den Roten Bullen noch nicht wie gewünscht für den Torjäger läuft, wird Sörloth seit mehreren Wochen mit einem Wechsel in Verbindung gebracht. Die Trabzonspor-Fans würden den 25-Jährigen mit Kusshand zurücknehmen, auch Vereinspräsident Ahmet Agaoglu heizte zuletzt die Spekulationen an. "Wir haben einen Ferrari nach Leipzig gegeben, aber in Leipzig haben sie ihn wie ein normales Auto behandelt. Bei Crystal Palace war Alex auch nicht gut drauf, wir haben ihn dann hier aufgebaut. Das können wir gern noch mal machen", so Agaoglu.

Turkish Spor Toto Super Lig"Trabzonspor AS v Besiktas AS"
Sörloth im Trabzonspor-Trikot / VI-Images/Getty Images

Seitdem wird Sörloth in den sozialen Netzwerken von den türkischen fans regelrecht zugespamt und angefleht, zu Trabzonspor zurückzukehren. Sein jüngster Post auf Instagram hat nach gerade einmal drei Tagen bereits über 3,2 Millionen Kommentare (Stand: Donnerstagmorgen).

Daher wandte sich der Leipziger per Nachricht an die Anhänger und bat sie, den digitalen Flashmob endlich zu beenden. "Hallo Trabzonspor-Fans, ich schätze eure Liebe und Unterstützung, aber bitte hört auf, mich anzurufen und mir Nachrichten zu schicken. Es macht mein Leben sehr stressig. Genug ist genug", ließ Sörloth verlauten.

Ob die türkischen Fans ihre Bemühungen wirklich einstellen, darf allerdings bezweifelt werden.

facebooktwitterreddit