Berater bestätigt Bensebaini-Verhandlungen - aber nicht nur mit dem BVB!

Oscar Nolte
Ramy Bensebaini
Ramy Bensebaini / ANP/GettyImages
facebooktwitterreddit

Ramy Bensebaini wird Borussia Mönchengladbach am Saisonende wohl ablöserfrei verlassen. Der Vertrag des Algeriers läuft aus, die besten Karten auf eine Verpflichtung werden aktuell dem BVB nachgesagt. Diese Verhandlungen bestätigte Bensebainis Berater nun auch; Gespräche werden aber nicht nur mit der schwarz-gelben Borussia geführt.


Am Samstag berichtete Sky von "weit fortgeschrittenen" Gesprächen zwischen dem BVB und Ramy Bensebaini. Transfer-Experte Fabrizio Romano konnte diese Information wenig später bestätigen. Alles scheint auf einen Wechsel des algerischen Linksverteidigers nach Dortmund hinzudeuten.

Verhandlungen zwischen Bensebaini und dem BVB bestätigt

Am Sonntag äußerte sich nun auch Bensebainis Berater Jaspal Singh Gill gegenüber Sport1 zu den Gerüchten: "Ich kann bestätigen, dass es Gespräche mit dem BVB gibt", erklärte er - ergänzte aber, dass es "auch Gespräche mit anderen internationalen Klubs", gibt.

Das ist insofern wenig überraschend, da Bensebaini angesichts seines auslaufenden Vertrags alle seine Optionen checken möchte. Wirklich final sollen die Gespräche aktuell mit keinem Club (das gilt auch für den BVB) sein. "Wir stehen momentan aber mit keinem Klub vor irgendeiner Einigung. Ramy hat für sich noch keine finale Entscheidung getroffen", so Berater Gill. Zudem betonte er, Bensebaini sei "ein Spieler, der für viele Vereine interessant ist und überall reinpasst."


Alles zu Gladbach & zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit