90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Raffael flirtet mit Fortuna Düsseldorf: "Kann ich mir sehr gut vorstellen!"

Raffael
Borussia Mönchengladbach hat den Vertrag von Raffael nicht verlängert. Ans Aufhören denkt der Brasilianer noch nicht. | TF-Images/Getty Images

Nach sieben Jahren bei Borussia Mönchengladbach ist Raffael vereinslos. Der 35-Jährige will weiterhin spielen, bevorzugt in Deutschland. Bei BILD flirtet er mit Fortuna Düsseldorf.

In 201 Pflichtspielen für Borussia Mönchengladbach stand Raffael für Kreativität und Torgefahr. 71 Mal traf der Angreifer selbst, 35 Mal bereitete er ein Tor direkt vor. Seine Zeit beim VfL hat sich jedoch auch wegen Verletzungen dem Ende zugeneigt, und weil das neue Sturm-Trio Alassane Plea, Marcus Thuram und Breel Embolo genau wie die übrige Konkurrenz zu überzeugen wusste, durfte Raffael in der abgelaufenen Spielzeit nur acht Mal in der Bundesliga aufs Feld.

Raffael
Raffael will die Fußballschuhe noch nicht an den Nagel hängen | TF-Images/Getty Images

Schluss soll aber noch nicht sein: "Ich liebe es einfach, immer noch Fußball zu spielen und fühle mich noch richtig fit", sagt Raffael, der sich derzeit im Urlaub in Italien befindet und sich dort fit hält. Geld spiele keine Rolle, umziehen will er aber nur bedingt: "Ich habe mit meiner Familie in Hochneukirch bei Jüchen ein Haus gebaut", erzählt Raffael. "Es wäre natürlich toll, wenn wir mit den vier Kindern dort wohnen bleiben können."

Raffael flirtet mit Fortuna Düsseldorf

Viele Vereine kommen daher nicht in Frage - aber Raffael hat bereits eine Option im Visier: Fortuna Düsseldorf. "Das kann ich mir super vorstellen", sagt der Edeltechniker. "Ein toller Klub mit viel Geschichte und eine super Stadt. Das kann ich mir sehr gut vorstellen!"

Nach dem Abstieg tritt die Fortuna in der kommenden Saison wieder in der 2. Bundesliga an. Auf die Sportliche Leitung wartet in diesem Sommer viel Arbeit, 16 Spielerverträge sind ausgelaufen. Weil das Transferbudget aufgrund der Corona-Krise eher klein ausfallen dürfte, könnte eine Verpflichtung von Raffael durchaus interessant werden.

Der 35-Jährige schwärmt weiter: "Dabei zu helfen, dass Fortuna wieder nach oben kommt, wäre eine schöne Aufgabe." Noch habe er keine Entscheidung über seine Zukunft getroffen, doch der Gang in die 2. Bundesliga wäre "kein Problem" für ihn.