Transfer

PSG will Thilo Kehrer abgeben - Arsenal mit Interesse?

Christian Gaul
Thilo Kehrer soll PSG verlassen
Thilo Kehrer soll PSG verlassen / John Berry/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nachdem Paris Saints-Germain sich in diesem Sommer bereits ausgiebig auf dem Transfermarkt bediente, wird es für einige Spieler eng, auf Einsätze zu kommen. Auch Thilo Kehrer wird sich wohl nach einem neuen Verein umsehen müssen - der FC Arsenal zeigt Interesse.


Seit 2018 steht der neunfache deutsche Nationalspieler Thilo Kehrer beim französischen Top-Klub Paris Saint-Germain unter Vertrag. Satte 37 Millionen Euro zahlte PSG damals für den vielseitigen Defensiv-Akteur an den FC Schalke 04.

Der mittlerweile 24-Jährige Kehrer sammelte bislang starke 94 Einsätze für den Top-Klub und gewann dabei zwei Meisterschaften und feierte zweimal den Erfolg im französischen Pokal. Sein Vertrag läuft zwar noch bis zum Sommer 2023, doch wird Kehrer sich wohl wesentlich früher aus der Modestadt verabschieden.

Hakimi und Ramos versperren den Weg - Arsenal bekundet Interesse

Da sich PSG besonders in der Abwehr mit den zwei Hochkarätern Achraf Hakimi und Sergio Ramos verstärkte, wird es für Kehrer eng werden, auf Spielzeit zu kommen. Sowohl die Plätze in der Innenverteidigung, als auch auf der rechten defensiven Außenbahn, scheinen für den Allrounder blockiert - Kehrers Rückennummer vier wurde bereits an Ramos übertragen.

Kimpembe, Marquinhos, Ramos, Diallo, Hakimi, Dagba - es wäre schlicht kein Platz mehr für Kehrer.

Zudem wird Paris sich nicht dagegen wehren, über Spielerverkäufe die absurde Shopping-Tour dieses Sommers zumindest anteilig zu rechtfertigen. Demnach spricht einiges für einen Abgang des Deutschen.

Thilo Kehrer
Thilo Kehrer wäre nur noch Reservist / SAMEER AL-DOUMY/Getty Images

Die französische L'Équipe will sogar erfahren haben, dass PSG den Wert Kehrers auf 20 Millionen Euro taxiert hat. Ab dieser Summe sei man bereit, den Ex-Schalker ziehen zu lassen. Als möglichen Abnehmer brachte die Zeitung den FC Arsenal aus der Premier League ins Spiel.

Tatsächlich hätten die Gunners Bedarf an einem vielseitigen Defensiv-Akteur, der in den letzten Jahren auf höchstem Niveau performt hat. Gut möglich also, dass Kehrer seine Zelte in Frankreich abbrechen und demnächst in London anheuern wird.

facebooktwitterreddit