90min
Paris SG

Streichliste bei PSG: 7 Spieler sollen im Winter gehen

Jan Kupitz
Icardi und Diallo können PSG verlassen
Icardi und Diallo können PSG verlassen / FRANCOIS NASCIMBENI/GettyImages
facebooktwitterreddit

Paris Saint-Germain möchte sich im Winter von einigen Akteuren trennen und den üppig besetzten Kader ausdünnen. Auch große Namen gehören zu den Streichkandidaten.


Sage und schreibe 35 Spieler umfasst das aktuelle Aufgebot von Mauricio Pochettino - klar, dass das selbst bei drei Wettbewerben zu viel ist. Laut L'Equipe möchte PSG daher das bevorstehende Transferfenster nutzen und sich von mehreren Reservisten trennen.

Das Fachmagazin nennt diese sieben Wechselkandidaten:

1. Sergio Rico (Vertrag bis 2024)

Sergio Rico
Sergio Rico / Jonathan Moscrop/GettyImages

Mit Keylor Navas und Gigio Donnarumma verfügt PSG über das wohl beste Torwartduo der Welt. Sergio Rico bleibt da nur die Rolle als Nummer drei - das Problem: sein Gehalt ist enorm.

Da sehen es sogar die gut betuchten Franzosen nicht ein, so viel Geld für den Backup vom Backup auszugeben.

2. Abdou Diallo (Vertrag bis 2024)

Abdou Diallo
Abdou Diallo / ATPImages/GettyImages

Der Ex-Dortmunder hat seinen Stammplatz bei PSG mittlerweile verloren. Im Abwehrzentrum, seiner favorisierten Position, gibt es angesichts von Marquinhos, Presnel Kimpembe und dem endlich gesunden Sergio Ramos ohnehin kein Vorbeikommen.

Hinten links, wo Diallo zu Saisonbeginn ein paar Mal aufgelaufen war, ist mittlerweile der junge Nuno Mendes unangefochten. Diallo hat somit keinen Platz im Team und darf gehen.

3. Layvin Kurzawa (Vertrag bis 2024)

Layvin Kurzawa
Layvin Kurzawa / Fran Santiago/GettyImages

Noch schlechter sieht die Situation bei Layvin Kurzawa aus. Der Linksverteidiger schaffte es in der Ligue 1 nur am ersten Spieltag in den Kader - seitdem fristet er ein Dasein auf der Tribüne.

Schon im Sommer stand er vor dem Absprung. Eine Zusammenarbeit ergibt für beide Seiten keinen Sinn mehr.

4. Rafinha (Vertrag bis 2023)

Rafael Alcantara aka Rafinha
Rafinha / John Berry/GettyImages

Der Bruder von Ex-Bayern-Star Thiago war im vergangenen Jahr für kleines Geld vom FC Barcelona zu PSG gewechselt. In seiner Debütsaison war er mit 23 Ligue-1-Einsätzen relativ häufig zum Zuge gekommen - in dieser Saison ist er jedoch kein Faktor mehr. Auch er darf bzw. soll gehen.

5. Mauro Icardi (Vertrag bis 2024)

Mauro Icardi
Mauro Icardi / BSR Agency/GettyImages

Icardi ist ein Torjäger der alten Schule. Zum Spielaufbau trägt er überhaupt nichts bei - stattdessen wartet er im Strafraum auf Vorlagen. Unumstritten ist der Argentinier nicht, zumal er auch abseits des Platzes häufiger für Wirbel sorgt.

Beim passenden Angebot würde PSG ihn ziehen lassen.

6. Colin Dagba (Vertrag bis 2024)

Colin Dagba
Colin Dagba / BSR Agency/GettyImages

Dagba hat ein Problem: Er ist gelernter Rechtsverteidiger - und da gibt es bei PSG an Achraf Hakimi einfach kein Vorbeikommen. Ganz ziehen lassen will man das Eigengewächs wohl nicht; eine Leihe scheint die sinnvollste Lösung zu sein.

7. Junior Dina Ebimbe (Vertrag bis 2023)

Eric Junior Dina-Ebimbe
Junior Dina Ebimbe / John Berry/GettyImages

Auch Junior Dina Ebimbe ist ein Eigengewächs von PSG. In der laufenden Saison kam der Mittelfeldspieler sogar dreimal in der Startelf zum Einsatz - doch auch beim 21-Jährigen ergibt eine Leihe mehr Sinn.

facebooktwitterreddit