90min
Paris SG

Das sagt Pochettino zum Streit zwischen Mbappé und Neymar

Jan Kupitz
Mbappé war sauer auf Neymar
Mbappé war sauer auf Neymar / Xavier Laine/Getty Images
facebooktwitterreddit

Vor dem Champions-League-Kracher gegen Manchester City herrscht bei PSG Stunk - ausgerechnet zwischen den beiden Superstars Neymar und Kylian Mbappé. Doch Mauricio Pochettino will den Zwist nicht größer machen als er ist.


Beim 2:0-Sieg über HSC Montpellier war das Star-Duo ausnahmsweise mal ohne eigenen Treffer geblieben, stattdessen waren Idrissa Gueye und Julian Draxler die Torschützen. Neymar hatte den Endstand des Deutschen immerhin stark vorbereitet - solche Zuspiele hätte sich auch Mbappé von seinem kongenialen Partner gewünscht, weshalb er gemault haben soll: "Er [Neymar] spielt mir den Ball einfach nicht zu!"

Droht da etwa Streit im französischen Paradies? Und das kurz vor dem Champions-League-Topspiel gegen Man City?

Kylian Mbappe, Neymar
Mbappé und Neymar / BSR Agency/Getty Images

Wenn es nach Mauricio Pochettino geht, dann wurde die Auseinandersetzung seiner beiden Stars als viel zu dramatisch dargestellt. "Es sind außergewöhnliche Jungs, die miteinander konkurrieren. Das sind Dinge, die auf dem Spielfeld passieren können", erklärte Pochettino (via RMC Sport) am Montag beschwichtigend. "Sie sprachen miteinander, ich sprach auch mit ihnen. Im Training haben sie miteinander gelacht. Das sind Dinge, die manchmal passieren. Aber es ist etwas, das wir völlig unter Kontrolle haben."

Der 49-jährige Trainer betonte, dass die Stimmung innerhalb des Teams generell gut sei - trotz der vielen großen Namen, die gleichzeitig um Spielpraxis fighten. "Die Spieler sind ruhig, sie trainieren gut. Es herrscht eine gute Atmosphäre", versuchte der Argentinier, der Öffentlichkeit eine heile Welt zu verkaufen. "PSG ist ein besonderer Verein, mit besonderen Situationen, die man bei anderen Vereinen nicht findet. Das müssen Sie verstehen."

"Neymar und Kylian haben eine ganz besondere Verbindung"

Mittelfeldspieler Ander Herrera, seit Wochen in überragender Form, stimmt seinem Trainer zu und teilte mit, dass er schon am ersten Tag erkannt habe, "dass Neymar und Kylian eine ganz besondere Verbindung zueinander haben". Daran habe sich auch nach den vielen gemeinsamen Jahren nichts geändert.

"Bei jedem Spiel necken wir uns gegenseitig, aber am Ende haben wir uns lieb. Wir sind eine gute Gruppe (...) Sie [Neymar und Mbappé] lachen zusammen, sie necken sich gegenseitig. Im Spiel will jeder ein Tor schießen oder einen Assist geben, so etwas passiert", spielte Herrera den Vorfall der beiden Superstars herunter.

Wie gut sich der Brasilianer und der Franzose wirklich verstehen, können sie dann am Dienstagabend (21:00 Uhr) in der Königsklasse gegen die Skyblues zeigen.

facebooktwitterreddit