90min
Paris SG

Die Gehälter der PSG-Stars: Mbappé könnte sogar Neymar toppen!

Christian Gaul
Kylian Mbappé soll noch mehr verdienen als sein Kollege Neymar
Kylian Mbappé soll noch mehr verdienen als sein Kollege Neymar / Xavier Laine/Getty Images
facebooktwitterreddit
1 von 17

Mit einer großen Transfer-Offensive versucht Paris Saint-Germain in diesem Sommer den nächsten Anlauf auf den Gewinn der Champions League. Dabei rücken einige Neuzugänge in der vereinsinternen Gehaltsliste auf Spitzen-Positionen. Ganz vorne steht nach seinem ablösefreien Wechsel Lionel Messi.


Mit Georginio Wijnaldum, Gianluigi Donnarumma und Sergio Ramos angelten sich die Pariser drei absolute Top-Spieler, die alle ablösefrei in die französische Hauptstadt wechseln. Dazu kommt nun auch noch Lionel Messi hinzu. Für Achraf Hakimi bezahlte man 60 Millionen Euro an Inter Mailand.

Die L'Equipe, veröffentlichte bereits Anfang Juli eine geschätzte Gehaltsliste, in der die potenziellen Neuzugänge (bis auf Messi) bereits integriert sind. La Pulga wird übereinstimmenden Medienberichten zufolge ein Grundgehalt von rund 35 Millionen Euro kassieren. Das macht ca. 4.000 Euro in der Stunde!

Wir werfen aber auch einen Blick auf die Verdienste der restlichen Spieler des Scheich-Klubs. Die Angaben beziehen sich auf das von der L'Equipe geschätzte Jahresgehalt des jeweiligen Profis. Eine kleine Prise Sarkasmus konnten wir uns angesichts der teils schwindelerregenden Zahlen nicht verkneifen. Aber so läuft es anno 2021 eben im Hochglanz-Fußballbusiness.

17. Thilo Kehrer

Thilo Kehrer
Thilo Kehrer gehört zu den Geringverdienern / John Berry/Getty Images

Der 24-jährige Deutsche soll pro Jahr 4,92 Millionen Euro verdienen.

facebooktwitterreddit