Transfer

Profis aus Russland bald ablösefrei? Diese Stars wären betroffen

Jan Kupitz
Malcom
Malcom / Quality Sport Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der russische Einmarsch in die Ukraine könnte auch Auswirkungen auf den Fußball-Transfermarkt haben: Derzeit wird an einer Lösung gebastelt, dass ausländische Profis die russische Liga ablösefrei verlassen können.


Die FIFPro, die international die Profifußballer und deren Interessen vertritt, übt laut Angaben der Bild Druck auf die FIFA aus, um ablösefreie Wechsel von ausländischen Stars in Russland zu ermöglichen. Laut Infos des Boulevardblatts arbeiten bereits mehrere Profis an Klagen, sollte es keine zufriedenstellende Lösung geben.

"Wir können bestätigen, dass wir an einem Plan arbeiten, damit ausländische Spieler ihre Verträge mit russischen Klubs kündigen können", bestätigte die FIFPro der Bild.

Bei einer Vertragsauslösung würde die Spieler normalerweise bis zum Sommer vereinslos bleiben, da Transfers - zumindest in den europäischen Topligen - erst wieder ab dem 01. Juli möglich sind. Eventuell kommt es aufgrund der besonderen Situation aber zu einer Ausnahmeregelung, damit die betroffenen Spieler nicht monatelang arbeitslos bleiben. Dementsprechend könnten sie unter Umständen sofort für ihren neuen Verein auflaufen.

Insgesamt gibt es in Russland über 130 ausländische Profis - die namhaftesten sind hier aufgelistet:

  • Malcom (Zenit) - 22 Mio. Euro
  • Wilmar Barrios (Zenit) - 20 Mio. Euro
  • Wendel (Zenit) - 19 Mio. Euro
  • Jhon Cordoba (Krasnodar) - 17 Mio. Euro
  • Khvicha Kvaratskhelia (Kazan) - 16 Mio. Euro
  • Douglas Santos (Zenit) - 16 Mio. Euro
  • Claudinho (Zenit) - 16 Mio. Euro
  • Yusuf Yazici (ZSKA) - 15 Mio. Euro
  • Sebastian Szymanski (Dynamo) - 13 Mio. Euro
  • Quincy Promes (Spartak) - 12 Mio. Euro
  • Yuri Alberto (Zenit) - 12 Mio. Euro
  • Samuel Gigot (Spartak) - 11 Mio. Euro
  • Jordan Larsson (Spartak) - 11 Mio. Euro
  • Grzegorz Krychowiak (Krasnodar) - 11 Mio. Euro
  • Viktor Claesson (Krasnodar) - 9 Mio. Euro
  • Dejan Lovren (Zenit) - 7 Mio. Euro
  • Tin Jedvaj (Lok) - 4 Mio. Euro

Marktwerte via Transfermarkt

facebooktwitterreddit