Hamburger SV

Positiver Doping-Test! DFB ermittelt gegen HSV-Verteidiger Mario Vuskovic

Tal Lior
Oliver Hardt/GettyImages
facebooktwitterreddit

Beim 4:2-Sieg des Hamburger SV gegen Sandhausen am Samstag war Mario Vuskovic überraschenderweise nicht dabei. Der Grund dafür ist besorgniserregend. Nach Angaben des Vereins hat der DFB gegen den 20-jährigen Kroaten Ermittlungen wegen eines positiven Doping-Tests eingeleitet.

"Wir können die Ermittlungen – von denen wir kürzlich überrascht wurden – gegen unseren Spieler Mario Vuskovic bestätigen. Da uns bislang sehr wenige Details des Ermittlungsstandes bekannt sind, können wir uns zum jetzigen Zeitpunkt nicht detaillierter äußern. Was wir sagen können: Wir unterstützen Mario Vuskovic und die zuständigen Behörden bei der Aufklärung und stehen parallel dazu im engen Austausch mit der DFL und dem DFB", so der HSV in einer Stellungnahme am Samstag. "Wir haben Mario Vuskovic vorerst aus dem Trainings- und Spielbetrieb genommen, um Schaden von ihm sowie dem Klub fernzuhalten. Sollte eine neue Sachlage eintreten, werden wir diese so transparent wie möglich in Abstimmung mit den beteiligten Parteien kommunizieren."

Der HSV verliert somit vorerst einen seiner wichtigsten Spieler - vielleicht sogar für einen sehr langen Zeitraum. Vuskovic hat in der bisherigen Saison 18 Spiele für die Hamburger bestritten und gehört mittlerweile zu den absoluten Leistungsträgern im Team.

Nach Angaben des Hamburger Abendblatts hat auch die Hamburger Staatsanwaltschaft Ermittlungen aufgenommen und eine Durchsuchung durchgeführt. Bei der Doping-Kontrolle wurde Vuskovic auf die verbotene Substanz Erythropoetin positiv getestet. Anfang der kommende Woche will der DFB eine Entscheidung über eine mögliche Sperre treffen.

Vor wenigen Wochen wurden auch beim deutschen U19-Nationalspieler Keanu Kraft bei einer Dopingkontrolle verbotene Substanzen nachgewiesen. Gegen den Mainzer Jugendspieler wurden ebenfalls Ermittlungen eingeleitet, der Ausgang bleibt offen.

facebooktwitterreddit