Ligue 1

Kein Vorbeikommen an Lopes: Ex-HSV-Keeper Pollersbeck will Lyon verlassen

Dominik Hager
Julian Pollersbeck peilt einen Abschied aus Lyon an
Julian Pollersbeck peilt einen Abschied aus Lyon an / John Berry/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der ehemalige deutsche U21-Nationaltorwart Julian Pollersbeck findet sich bei Olympique Lyon regelmäßig auf der Ersatzbank wieder. Für den inzwischen 27 Jahre alten Schlussmann ist das keine befriedigende Situation. Demnach macht er sich nun Gedanken darüber, dem Ligue-1-Klub vorzeitig den Rücken zu kehren.


Die Karriere von Julian Pollersbeck hat sich seit dem U21-Europameistertitel 2017 definitiv nicht so entwickelt, wie sich der Schlussmann das vorgestellt hätte. Nach seinen turbulenten Jahren beim HSV wechselte er im Sommer 2017 zu Olympique Lyon. Dort konnte sich der Keeper aber nicht durchsetzen und ist hinter Stammtorwart Anthony Lopes nur die Nummer zwei. Nach inzwischen knapp zwei Jahren beim Ligue-1-Vertreter stehen für Pollersbeck gerade mal elf Einsätze auf der Habenseite.

Ein Problem mit seinem Konkurrenten im Tor hat er jedoch nicht. "Unser Verhältnis ist sehr kollegial, es ist ein gutes Miteinander. Die Rollen sind klar verteilt. Ich habe ihm immer Support gegeben", erklärte der Keeper vor einem Jahr im Gespräch mit transfermarkt.de.

Pollersbeck möchte Lyon verlassen: Der bevorstehende Wechsel muss sitzen

Nun berichtet die L'Équipe, dass der Torhüter trotzdem eine Veränderung anstrebt. Demnach könnte er vor Ablauf seines bis 2024 gültigen Vertrages den Verein verlassen. Der französischen Zeitung zufolge werden mögliche Optionen derzeit geprüft. Klar sei auch, dass Olympique Lyon dem Spieler keine Steine in den Weg legen würde.

Für Pollersbeck dürfte es jedoch schwer werden, einen guten Verein zu finden, bei dem er auch spielen kann. Bislang hat er den Durchbruch in der Erstklassigkeit noch nie geschafft. Mit 27 Jahren ist er in einem Alter angelangt, in dem der nächste Wechsel sitzen sollte, wenn er seine Laufbahn noch mal wiederbeleben möchte.


Alles zum Transfermarkt bei 90min

facebooktwitterreddit