Transfer

Dybala-Update: Berater bieten Juve-Star in Europa an

Jan Kupitz
Paulo Dybala
Paulo Dybala / Marco Canoniero/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Zukunft von Paulo Dybala ist ungewisser denn je. Nach 90min-Informationen klopft sein Management derzeit potenzielle Interessenten ab - vor allem in der Premier League.


Liverpool, Tottenham, Manchester United, Manchester City, Chelsea und Arsenal haben allesamt die Möglichkeit erhalten, mit Dybala zu verhandeln.

Der Argentinier befand sich mit der Vecchia Signora im vergangenen Jahr eigentlich in aussichtsreichen Gesprächen über eine Verlängerung seines auslaufenden Vertrags und hatte sich vor Weihnachten sogar prinzipiell auf einen neuen Fünfjahresvertrag geeinigt, der ihm ein Nettogehalt von acht Millionen Euro pro Jahr bescheren sollte.

Doch Juventus wollte diese Bedingungen in letzter Minute ändern - die Gespräche wurden abgebrochen. Es gibt derzeit keine Anzeichen, dass der Argentinier eine Verlängerung bei Juve akzeptiert.

Paulo Dybala
Für wen jubelt Dybala in Zukunft? / Marco Canoniero/GettyImages

Dem Vernehmen nach plant Dybala, Turin in diesem Sommer zu verlassen. Seine Vertreter strecken ihre Fühler nach einer Reihe europäischer Klubs aus. Neben den bereits erwähnten Klubs aus der Premier League gehören auch PSG und Inter Mailand zu den Vereinen, die bereits kontaktiert wurden.

90min wurde mitgeteilt, dass die Vertreter des Spielers in den kommenden Wochen durch Europa reisen werden, in der Hoffnung, den 28-Jährigen vermitteln zu können.

Trotz der aktuellen Lage scheinen die Vereine der Premier League allerdings noch nicht restlos davon überzeugt, dass Dybala die Bianconeri tatsächlich verlassen wird. 'La Loya' hat Juve in dieser Saison mehrfach als Kapitän angeführt, trägt seit Jahren die berühmte Nummer 10 und gilt allgemein als das Gesicht des Vereins.


Alle Transfer-News bei 90min:

facebooktwitterreddit