Rivalen

Paul Pogba oder Fabinho: Wer ist besser?

Jan Kupitz
Paul Pogba oder Fabinho - Wer ist besser?
Paul Pogba oder Fabinho - Wer ist besser? / Matthew Burt/90min
facebooktwitterreddit

Es gibt - zumindest im englischen Fußball - keine größere Rivalität als Manchester United gegen Liverpool. Jahrelang hat diese Fehde den Fußball in Atem gehalten und ihre Geschichte ist reich an regionalem Stolz und sozioökonomischen Fragen.

In den letzten Jahren konzentrierte man sich weitgehend auf den sportlichen Aspekt der Rivalität. Hier ist nichts wichtiger als die Spieler - und der Ton für hitzige Diskussionen wird im Allgemeinen im Mittelfeld angegeben.

Im Moment sind es Fabinho und Paul Pogba, die im Zentrum des Platzes die Fäden ziehen. Die Frage ist: Wer ist besser? Schauen wir uns das mal an...


Tore & Vorlagen

Paul Pogba
Pogba ist sehr torgefährlich / Ryan Pierse/GettyImages

In dieser Kategorie gibt es nur einen Gewinner - Pogba.

Während seiner gesamten Karriere hat der Franzose mit unglaublicher Konstanz ins Netz getroffen. Selbst wenn man die Tatsache berücksichtigt, dass er zeitweise der standardmäßige Elfmeterschütze seines Vereins war, bleibt seine Torbilanz beeindruckend.

Dank seiner wunderbaren Technik und seiner beängstigenden Schusskraft ist Pogba zu allen möglichen Abschlüssen fähig, und er ist auch äußerst kreativ. Das hat er erst kürzlich bewiesen, als er beim Auftaktsieg von United gegen Leeds vier Assists beisteuerte.

Fabinhos Zahlen sind nicht annähernd so beeindruckend - er hat andere Stärken.


Defensivarbeit

Fabinho ist in der Defensivarbeit Weltklasse
Fabinho ist in der Defensivarbeit Weltklasse / Matthew Burt/90min

Während Pogba mit dem Ball am Fuß gefährlicher ist, ist Fabinho in der Rückwärtsbewegung eine Maschine.

Der Brasilianer verfügt nicht nur über ein erstklassiges Spielverständnis, das es ihm ermöglicht, den Gegner fachmännisch zu lesen - auch sein Timing im Zweikampf ist unübertroffen. Diese beiden Attribute in Kombination mit seiner unermüdlichen Arbeitsmoral machen ihn zu einer Ballgewinnungsmaschine im Mittelfeld.

In der Saison 2019/20 kam er beispielsweise auf einen Schnitt von 4,42 Tacklings und Ballgewinnen pro 90 Minuten - ein Wert, der nur von wenigen Premier-League-Spielern übertroffen wurde.

Pogbas defensive Fähigkeiten sollten nicht unterschätzt werden, aber mangelnde Beständigkeit bedeutet, dass Fabinho in dieser Kategorie klar den Vorteil hat.


Trophäen

FBL-WC-2018-MATCH64-FRA-CRO
Pogba mit dem WM-Pokal / FRANCK FIFE/GettyImages

Beide Spieler haben in ihrer Karriere große Trophäen gewonnen, doch Pogbas WM-Titel stellt alles in den Schatten.

Er hat nicht nur diesen Titel geholt, sondern auch vier aufeinanderfolgende Ligatitel in Italien sowie zwei Coppa-Italia-Trophäen. Nicht zu vergessen ist auch Pogbas Sieg im Finale der UEFA Nations League.

Fabinhos stolzester Moment war sicherlich sein Champions-League-Sieg mit Liverpool im Jahr 2019, danach folgte der Triumph in der Premier League. Außerdem holte er 2017 mit Monaco den Titel in der Ligue 1.

Insgesamt gewinnt Pogba, der auch den Ligapokal und die Europa League gewonnen hat, diese Runde.


Erfolg in der Premier League

Fabinho
Fabinho mit der Premier-League-Trophäe / Pool/GettyImages

Nur einer der beiden Spieler - und zwar Fabinho - hat einen Titel in der Premier League gewonnen. Der andere nicht. Fall abgeschlossen.

Es ist nicht nur der Trophäenschrank des Brasilianers, der ihm diese Kategorie einbringt. Während seiner Zeit in England hat Fabinho stets sein volles Potenzial ausgeschöpft, sich als einer der besten defensiven Mittelfeldspieler der Welt etabliert und auch als Innenverteidiger eine gute Figur gemacht, wenn er dort gebraucht wurde.

Pogba hingegen hat eine Berg- und Talfahrt hinter sich. Während seiner gesamten Karriere bei United hatte man immer das Gefühl, dass er noch besser sein könnte. Seine unglaublichen Auftritte mit der französischen Nationalmannschaft haben bewiesen, dass er immer noch in der Lage ist, regelmäßig Spiele zu diktieren.

facebooktwitterreddit