90min

Ohne Hofmann: Jetzt muss Gladbachs Kaderbreite zum Tragen kommen

Nov 16, 2020, 10:37 AM GMT+1
Bayer 04 Leverkusen v Borussia Moenchengladbach - Bundesliga
Gladbach muss auf den Unverzichtbaren verzichten. Wie fangen die Fohlen den Ausfall von Jonas Hofmann auf? | DeFodi Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nach der Länderspielpause ist vor dem Mammutprogramm. Für Borussia Mönchengladbach geht es bis Jahresende Schlag auf Schlag weiter. Die Verletzung von Jonas Hofmann kommt da zur Unzeit. Schließlich war der Neu-Nationalspieler in der aktuellen Saison der Inbegriff von Gladbachs Stärke. Doch auch ohne den 28-Jährigen bleiben VfL-Coach Marco Rose viele Möglichkeiten.

Das zweite Länderspiel seiner Karriere lief für Jonas Hofmann alles andere als glücklich. Nach 20 Minuten musste der 28-Jährige gegen Tschechien verletzt raus. Die bittere Diagnose: Muskelbündelriss im Oberschenkel. Ausfallzeit: Wahrscheinlich bis Ende des Jahres!

Für Borussia Mönchengladbach ein herber Schlag. Weil Hofmann in dieser Saison zu den absoluten Leistungsträgern zählt. Die Zahlen verdeutlichen das: In zehn von elf Spielen stand der Allrounder in der Startelf, einmal wurde er eingewechselt. Dazu lieferte er konstant ab. Vier Tore und sechs Vorlagen steuerte Hofmann bereits bei.

"Er hat eine hohe Antizipationsfähigkeit, ein sehr gutes Gefühl, um Pressingmomente auszulösen und Bälle zu klauen, hat dann noch das richtige Tempo, um sofort Anschlussaktionen zu setzen", schwärmte sein Trainer zuletzt (via Sportbuzzer). "Er liefert. Egal, wo man ihn einsetzt: ob auf dem Flügel oder auf der Sechs", ergänzte Marco Rose gegenüber dem kicker.

Bayer 04 Leverkusen v Borussia Moenchengladbach - Bundesliga
Marco Rose schwärmt von Hofmanns Qualitäten | DeFodi Images/Getty Images

Gegen den Ball gut, mit dem Ball gut, dazu konstant effektiv. Hofmanns Ausfall reißt eine riesige Lücke. Erschwerend kommt hinzu, dass auf die Fohlen bis zum Jahresende ein Mammutprogramm wartet. Zehn Pflichtspiele warten auf die Rose-Truppe noch, bevor sich das Jahr dem Ende entgegen neigt und eine ultra-kurze Winterpause wartet (6 Mal Bundesliga, 3 Mal Champions League, 1 Mal Pokal).

Kein Hofmann? Gladbachs Kollektiv ist stark genug!

Wie wollen Gladbach und Rose also die Lücke schließen, die sich durch Hofmanns Verletzung auftut? Bislang war der 28-Jährige vorwiegend auf der rechten Offensivseite im 4-2-3-1- bzw. 4-3-3-System von Rose gesetzt. Hofmann kam dabei eine besondere Rolle zu: Anders als die "Spezialisten" Herrmann, Traoré oder Wolf agierte der Neu-Nationalspieler deutlich flexibler. Statt klassischer Außenstürmer gab Hofmann einen kaum greifbaren Offensiv-Anker, der sich häufig in den Halbräumen bewegte.

Klar ist, eins zu eins kann Rose Hofmann nicht ersetzen. Hannes Wolf könnte diese Rolle von den oben genannten noch am ehesten bekleiden und zwischen der Rolle des zweiten Zehners und Rechtsaußen wechseln. Eine weitere Möglichkeit wäre aber auch, Breel Embolo nach außen zu ziehen. Der Schweizer könnte dann im Wechsel mit Stindl "den Hofmann geben".

Die Ersatzkandidaten für Hofmann:

  • Patrick Hermann
  • Hannes Wolf
  • Ibrahima Traoré
  • Breel Embolo
  • Valentino Lazaro

Rose wird sich bei den vielen Spielen bis zum Jahresende nicht auf einen Hofmann-Ersatz festlegen, sondern häufiger mal rotieren - so viel dürfte sicher sein. Allein die Liste an möglichen Bewerbern zeigt, wie gut der Fohlen-Kader aufgestellt ist.

Enger wird es da schon eher in der Mittelfeldzentrale. Hinter den derzeit gesetzten Neuhaus und Kramer hat Rose nicht all zu viele Alternativen. Die Rückkehr von Denis Zakaria ist weiter offen, Laszlo Benes kommt von einer langen Verletzung gerade erst zurück. Mit Youngster Rocco Reitz hat Rose noch einen spannenden Spieler in der Hinterhand, der aber langsam herangeführt werden soll.

Da Hofmann auch für die Position auf der Doppelsechs infrage kam, muss sich Rose möglicherweise weitere Alternativen überlegen. Doch Panik sollte man auch hier nicht schieben. Zum einen, weil Neuhaus und Kramer topfitte Dauerläufer sind. Zum anderen, weil auch Ramy Bensebaini hier auflaufen könnte (Oscar Wendt würde dann hinten links übernehmen). Selbst Lars Stindl könnte eine Position weiter nach hinten gehen und so für eine zusätzliche Alternative sorgen.

Roses Optionen auf der Sechs (hinter Neuhaus/Kramer):

  • Laszlo Benes
  • Rocco Reitz
  • Ramy Bensebaini
  • Lars Stindl

Fazit: Rose hat viele Möglichkeiten

Zwei Punkte kann man ganz deutlich herauslesen, wenn man den Ausfall von Jonas Hofmann betrachtet:

  1. Der VfL hat einen breiten und ausgeglichenen Kader, der imstande ist, Ausfälle von Stammspielern aufzufangen - auch bei durchgängig englischen Wochen.
  2. Die individuelle Qualität eines Jonas Hofmann kann man nicht eins zu eins ersetzen - zumal in der aktuellen Form des 28-Jährigen.

Den Fohlen-Fans braucht nicht Angst und Bange sein. Das Rose-Team wird Hofmanns Ausfall verkraften. So wie es schon den langfristigen Ausfall von Zakaria verkraftet hat. Der Trumpf heißt hier Kaderbreite! Dennoch wiegt es schwer, dass Hofmann Gladbach bis zum Jahresende fehlt. Aufhalten lassen werden sich die Fohlen dennoch nicht!

facebooktwitterreddit