90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Neuer Nürnberg-Trainer: Hecking will Grammozis statt Weinzierl

Dieter Hecking
Dieter Hecking soll einen Wunschtrainer für Nürnberg im Auge haben | Alex Grimm/Getty Images

Dieter Hecking kehrt zurück zum 1. FC Nürnberg. Als neuer Club-Sportvorstand soll der 55-Jährige den FCN wieder in die Spur bringen. Dafür muss Hecking zunächst einen neuen Cheftrainer suchen. Markus Weinzierl galt zuletzt als Top-Kandidat. Doch Hecking will offenbar lieber einen Coach mit HSV-Vergangenheit.

Nach MoPo-Informationen ist nicht Weinzierl sondern Dimitrios Grammozis der Wunschtrainer von Hecking. Der 42-Jährige trainierte zuletzt Ligakonkurrent SV Darmstadt und spielte mit den Lilien die zweitbeste Rückrunde aller Zweitligisten. Auf eine Vertragsverlängerung konnte man sich dennoch nicht einigen - Darmstadt präsentierte Markus Anfang als Nachfolger, Grammozis ist auf der Suche nach einer neuen Aufgaben.

Der ehemalige Profi (u.a. HSV, Kaiserslautern) war auch in Hamburg im Gespräch. Die Rothosen entschieden sich allerdings für Daniel Thioune. Nun könnte der Weg frei sein nach Nürnberg.

Dimitrios Grammozis
Grammozis soll Heckings Wunschkandidat sein | Pool/Getty Images

Bremser soll Hecking nach Nürnberg folgen - Schweinsteiger kein Thema

Des Weiteren soll Hecking einen langjährigen Weggefährten ebenfalls zum Club zurückholen wollen. Sein Co-Trainer Dirk Bremser soll ihm zu den Franken folgen, berichtet die MoPo weiter. Neben einer Aufgabe im Nachwuchsbereich könnte Bremser auch als Sportdirektor infrage kommen, heißt es.

Dirk Bremser
Folgt Dirk Bremser Heckings Ruf? | TF-Images/Getty Images

Bei Tobias Schweinsteiger soll es dagegen nicht konkret werden. Der Bruder von Bastian Schweinsteiger arbeitete in der abgelaufenen Saison als Co-Trainer unter Hecking beim HSV und absolviert nun die Ausbildung zum Fußballlehrer. Schweinsteiger gilt ebenfalls als Kandidat für die Hoeneß-Nachfolge beim FC Bayern II. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass sich Schweinsteiger zunächst auf seine Trainerausbildung konzentriert und weder in Nürnberg noch in München aufschlägt.