Transfer

Neben Adeyemi auch Okafor auf dem Sprung in die Bundesliga

Dominik Hager
Noah Okafor soll vor einem Wechsel in die Bundesliga stehen
Noah Okafor soll vor einem Wechsel in die Bundesliga stehen / Josef Bollwein/GettyImages
facebooktwitterreddit

Es ist längst kein Geheimnis, dass RB Salzburg ein Sammelbecken für hochtalentierte Spieler ist. Zuletzt bestimmte vor allem Karim Adeyemi die Schlagzeilen. Die Bundesligisten wetteifern jedoch nicht nur um die Dienste des jungen deutschen Nationalspielers, sondern offenbar auch um jene von Noah Okafor.


Wie stark die junge Truppe von RB Salzburg selbst im internationalen Vergleich ist, hat man zuletzt gegen den FC Bayern bestaunen können. Da ist es nur logisch, dass eine ganze Reihe an Spielern für Klubs aus größeren Ligen interessant sind.

Okafor sorgt für Furore: Steht ein Wechsel in die Bundesliga bevor?

Ein ganz begnadeter Youngster ist unter anderem Noah Okafor aus der Schweiz. Der 21-Jährige konnte in der Liga bereits mit sieben Toren und fünf Vorlagen glänzen und traf auch in der laufenden Champions-League-Saison schon dreimal. Mit seinem Tempo ist der Spieler hervorragend für den modernen Fußball geeignet und kann sowohl im Sturmzentrum als auch auf den Außenbahnen spielen.

Nach Angaben von Transferexperte Fabrizio Romano ist es wahrscheinlich, dass der Weg von Okafor ähnlich wie bei Adeyemi in die Bundesliga führt. Einen konkreten Verein nennt er nicht, jedoch dürfte es sich dabei um Klubs wie Dortmund, Leipzig und Leverkusen handeln, die sportlich und finanziell am attraktivsten für solch ein Toptalent sind.

Das Rennen um den Youngster soll zum jetzigen Zeitpunkt offen sein. Wahrscheinlich ist allerdings, dass er Salzburg trotz seines laufenden Vertrags bis 2024 im kommenden Sommer verlässt.


Alles zum internationalen Transfermarkt bei 90min

facebooktwitterreddit