90min
International

Zum dritten Mal Bondscoach? Van Gaal Favorit auf den Trainerposten bei Oranje!

Yannik Möller
Louis van Gaal könnte bald wieder an der Seitenlinie stehen
Louis van Gaal könnte bald wieder an der Seitenlinie stehen / Soccrates Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nach dem enttäuschenden EM-Aus im Achtelfinale hat sich die Niederlande von Trainer Frank de Boer getrennt. Mit Blick auf die bald bevorstehende Fortsetzung der WM-Qualifikation sucht der KNVB einen Nachfolger. Louis van Gaal soll dabei wohl der Favorit des Verbands sein.


In der Niederlande wird das frühe Aus bei der Europameisterschaft als Blamage angesehen. Zwar bestand der Kader auch aus diversen jungen Spielern, doch sind auch diese schon viel zu gut, um im Achtelfinale gegen Tschechien auszuscheiden. Der Fokus lag dabei auf Trainer Frank de Boer, der unbedingt seinen anvisierten Stil im 3-5-2 umsetzen wollte.

Die Kontroversen begannen schon Wochen bevor die Elftal das erste Gruppenspiel überhaupt begonnen hatte. Die Gruppenphase lief dann zwar besser als zunächst gedacht, doch die anschließende 0:2-Niederlage sorgte für ein frühes und enttäuschendes Ende. De Boer war wenig später nicht mehr Bondscoach.

Frank de Boer
Frank de Boer ist schlussendlich auch an sich selbst gescheitert / ANP Sport/Getty Images

Niederlande-Verband setzt van Gaal ganz oben auf die Wunschliste - Sneijder will den Blick ins Ausland werfen

Seitdem sucht der KNVB ("Koninklijke Nederlandse Voetbal Bond") einen Nachfolger. Auch dafür hat man nicht allzu viel Zeit, geht es im September doch schon mit der WM-Qualifikation weiter - wo Oranje längst nicht sicher steht. Laut der niederländischen AD soll niemand geringeres als Louis van Gaal der Wunschkandidat des Verbands sein.

Nun werde ein erfahrener Chef gesucht, der das Team bei der WM im nächsten Jahr zum Erfolg führen kann, heißt es. Dass van Gaal ganz oben auf der Liste steht, habe drei spezielle Gründe: Ein Trainer, der auf Interims-Basis arbeitet, wird nicht gesucht. Ein Trainer mit guter Vita auf Vereinsebene soll es nicht werden, da es nun Erfahrung auf internationaler Ebene benötige. Ein Trainer aus dem Ausland würde zu viel Zeit benötigen, um die neuen Spieler, die Umgebung und die Erwartungen kennenzulernen.

Dadurch würde van Gaal als die optimale Wahl übrig bleiben. Es werde schließlich jemand gesucht, der aus seiner Erfahrung heraus weiß, was diese Mannschaft nun braucht. Schließlich steht sie nach dieser EM und einer fehlgeschlagenen Trainer-Initiative vor einem Vakuum. Der 69-Jährige, der zuvor bereits zweimal als Bondscoach tätig war (zuletzt 2012 bis 2014), soll es dem KNVB nach werden.

Eine andere Ansicht dazu hat Wesley Sneijder. Der Ex-Profi ist regelmäßig im niederländischen TV als Experte zu Gast und spricht sich für einen Trainer aus dem Ausland aus. "In der Niederlande bleibt nicht mehr viel übrig", erklärte er beim TV-Sender NOS (via VI.nl). "Ich würde es mit einem ausländischen Coach versuchen. Dann müsste man schauen, welcher Top-Trainer frei ist. Vielleicht Antonio Conte?"

facebooktwitterreddit