Nico Schlotterbeck gegen Peru verletzt ausgewechselt: Das sagt Hansi Flick

Nico Schlotterbeck
Nico Schlotterbeck / Alexander Hassenstein/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der BVB bangt um Nico Schlotterbeck. Der Innenverteidiger musste beim 2:0-Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Peru angeschlagen ausgewechselt werden. Bundestrainer Hansi Flick gab nach dem Spiel aber leichte Entwarnung.

Bei Borussia Dortmund blickt man sorgenvoll auf die Länderspiele der Nationalspieler des BVB; am kommenden Wochenende steht der Klassiker gegen den FC Bayern an, dafür braucht es die volle - und ausgeruhte - volle Kapelle.

Nachdem bereits Jude Bellingham im Länderspiel zwischen England und Italien angeschlagen vom Platz humpeln musste, erwischte es aus BVB-Sicht am Samstagabend auch Nico Schlotterbeck: der Innenverteidiger musste gegen Peru kurz vor Ende des Spiels auf dem Platz am Oberschenkel behandelt und schließlich ausgewechselt werden.

Schlotterbeck-Verletzung: Flick gibt leichte Entwarnung

Bundestrainer Hansi Flick konnte nach dem Spiel am ZDF-Mikrofon aber leichte Entwarnung geben. "Ich war gerade bei ihm, er hat gesagt ‚Alles in Ordnung‘.“ Es hat etwas gezogen, etwas verkrampft, aber es ist alles okay", sagte Flick.

Damit besteht begründete Hoffnung, dass Schlotterbeck gegen den FC Bayern wieder spielen kann. Gut möglich, dass Hansi Flick den 23-Jährigen beim anstehenden Spiel gegen Belgien eher schonen wird.