90min
Transfer

Nächstes Transfer-Duell zwischen Milan und Leipzig - doch Kouadio Koné zieht es offenbar nach Gladbach

Jan 15, 2021, 11:50 AM GMT+1
Im Blickpunkt zahlreicher internationaler Klubs: Kouadio Koné
Im Blickpunkt zahlreicher internationaler Klubs: Kouadio Koné | SEBASTIEN SALOM-GOMIS/Getty Images
facebooktwitterreddit

Wie das italienische Portal Calciomercato erfahren haben will, bemüht sich die AC Mailand um Kouadio Koné. Die Konkurrenz im Transfer-Poker um den Mittelfeldspieler des FC Toulouse ist jedoch groß.

Die AC Mailand hat sich in der jüngeren Vergangenheit darauf konzentriert, junge und hochveranlagte Spieler zu verpflichten, die in den kommenden Jahren wachsen und eine Ära prägen sollen. Die Konkurrenz im Werben um internationale Youngsters wird jedoch immer größer, wie sich unter anderem bei Kouadio Koné herausstellt.

Der 19-jährige Franzose spielt im zentralen Mittelfeld, absolvierte seit der vergangenen Spielzeit 34 Pflichtspiele für den FC Toulouse und ist in dieser Saison nicht aus der Stammformation wegzudenken. Da sein Vertrag allerdings im Sommer 2022 endet, steckt der französische Zweitligist in einem Dilemma: Sofern Koné nicht verlängert, besteht nur noch in diesem Jahr die Chance auf eine Ablösesumme. Andernfalls droht ein ablösefreier Transfer nach Ablauf seines Vertrags.

Gladbach offenbar in der Pole Position - Erneuter Zweikampf zwischen Milan und RB Leipzig?

Schon jetzt sollen sich viele Vereine um die Dienste des variablen Mittelfeldspielers bemühen - darunter Borussia Mönchengladbach. Wie BILD berichtet, sollen sich alle Parteien bereits auf einen Transfer an den Niederrhein verständigt haben, die Rückrunde solle Koné aber noch in Toulouse verbringen.

Kouadio Koné soll vor einem Wechsel zu Borussia Mönchengladbach stehen
Kouadio Koné soll vor einem Wechsel zu Borussia Mönchengladbach stehen | Sylvain Lefevre/Getty Images

Auch die AS Monaco, Leeds United und RB Leipzig haben laut Calciomercato Interesse. Pikanterweise wäre es nicht das erste Mal, dass sich Milan und Leipzig gleichermaßen um einen Spieler bemühen. In den vergangenen Transferperioden streckten offenbar beide Vereine ihre Fühler nach Dani Olmo und Dominik Szoboszlai aus, in beiden Fällen erhielten jedoch die "Roten Bullen" den Vorzug. Ein weiteres französisches Talent, um das sich beide bemühen, ist Mohamed Simakan - doch auch der 20-jährige Verteidiger von Racing Straßburg soll sich für RB entschieden haben, wie Sky Sport berichtet.

Im Poker um Koné habe Milan eine Offerte in Höhe von etwa sechs Millionen Euro eingereicht, Toulouse fordere zehn bis elf Millionen Euro. Aufgrund der konkreten Medienberichte dürfte er seine Zelte allerdings in Mönchengladbach aufschlagen.

facebooktwitterreddit