90min

Nächste Trainerentlassung: Mainz 05 feuert Beierlorzer!

Sep 28, 2020, 12:26 PM GMT+2
Achim Beierlorzer
Achim Beierlorzer muss gehen | Christian Kaspar-Bartke/Getty Images
facebooktwitterreddit

Die nächste Trainerentlassung in der Bundesliga! Nachdem sich der FC Schalke am Sonntag von David Wagner getrennt hat, zieht nun der 1. FSV Mainz 05 nach und feuert Achim Beierlorzer.

Die 05er gaben am Montagmittag bekannt, dass Beierlorzer von den Mainz-Verantwortlichen am entlassen wurde - diese Entwicklung hatte sich in den letzten Stunden ohnehin bereits angedeutet. Zudem teilte der Verein mit, dass die Mannschaft am Freitagabend gegen Union Berlin interimsmäßig vom bisherigen Co-Trainer Jan-Moritz Lichte betreut wird.

Beierlorzer ist "enttäuscht über die Entscheidung"

Nach dem Trainingsstreik der Mainz-Profis, der Suspendierung von Adam Szalai, die für viel Aufsehen gesorgt hatte, und der 4:1-Packung gegen den VfB Stuttgart blieb den Mainz-Verantwortlichen fast keine andere Wahl, als sich von Beierlorzer, der in Mainz ohnehin nie unumstritten war, zu trennen. Beierlorzer zeigt sich indes "enttäuscht über die Entscheidung des Vereins. Nichtsdestotrotz wünsche ich Mainz 05 und der Mannschaft für den weiteren Weg alles Gute."

"Wir haben uns gemeinsam sehr intensiv mit unserem sportlichen Weg auseinandergesetzt und mit der Frage, in welcher Form wir der aktuellen Entwicklung Rechnung tragen und der Mannschaft kurzfristig und perspektivisch neue Impulse geben können. Ergebnis dieses sehr offenen und ehrlichen Gespräches ist, dass wir als Verein die gemeinsame Arbeit mit Achim Beierlorzer nicht fortsetzen", erläutert Sportdirektor Rouven Schröder.

Zudem kündigt der 44-Jährige an, dass die "Analyse der aktuellen Situation" nicht allein durch den Trainerwechsel abgeschlossen ist. "Wir sind weiter in intensivem Austausch innerhalb der Vereinsgremien und mit der Mannschaft, um die Vorkommnisse der vergangenen Woche selbstkritisch aufzuarbeiten und Lösungen zu finden. [...] Ich werde als eine erste Maßnahme in den kommenden Wochen nahe an die Mannschaft rücken, um Jan-Moritz Lichte in seiner neue Rolle zu unterstützen und die wichtigen internen Prozesse um das Team zu begleiten."

facebooktwitterreddit