90min

Nach Transfer-Hickhack: Kahn schiebt Nübel-Leihe Riegel vor

Christopher Kleis
Mar 6, 2021, 6:11 PM GMT+1
Oliver Kahn sitzt mittlerweile im Bayern-Vorstand.
Oliver Kahn sitzt mittlerweile im Bayern-Vorstand. | INA FASSBENDER/Getty Images
facebooktwitterreddit

Unter der Woche hatte Alexander Nübels Berater Stefan Backs eine Leihe seines Klienten ins Spiel gebracht. Der Torhüter durfte erst zwei Mal über 90 Minuten für den FC Bayern München auf dem Platz stehen. Dabei war ihm bei Vertragsunterschrift eine bestimmte Anzahl an Spielen zugesichert worden. Eine Leihe stand im Raum, um dem jungen Torwart mehr Spielzeit zu verschaffen. Doch jetzt hat Vereins-Legende und Vorstandsmitglied Oliver Kahn der ganzen Sache eine klare Absage erteilt.

Im Kicker erklärte der 51-jährige deutlich "Alexander Nübel bleibt unsere Nummer 2. Wir sind von diesem Torwart total überzeugt." Ein klares Signal, wie der Rekordmeister in der kommenden Saison plant. An Manuel Neuer wird vorerst kein Weg vorbei führen. Nübel wird sich mit der Backup-Rolle zufrieden geben müssen. Ein Wechsel steht trotzdem nicht zu Debatte. Es werden wohl noch einige harte Wochen auf Alexander Nübel zukommen.

Nach seinem Wechsel zum FC Bayern hatte der Paderborner wohl noch andere Vorstellungen. Angeblich wurden in seinem Vertrag eine festgelegte Summe von insgesamt 15 Spielen als Mindesteinsatzzeit festgelegt. Die wird Nübel in diesem Jahr deutlich unterschreiten. Verletzungen und die Planung seines Trainers verhindern dies. Hansi Flick äußerte sich auch schon zu der ganzen Angelegenheit. "Alex wusste, worauf er sich einlässt, wenn er zu Bayern kommt". Für ihn ist Manuel Neuer zur Zeit unantastbar.

facebooktwitterreddit