90min
FC Barcelona

Nach PSG-Verbleib: Barça fühlt sich von Neymar ausgenutzt

Tal Lior
Catherine Steenkeste/Getty Images
facebooktwitterreddit

Neymars Vertragsverlängerung bei Paris Saint-Germain war für den FC Barcelona ein Schock. Die Katalanen arbeiteten seit Monaten an einer Rückholaktion und bekamen vom Brasilianer Signale, die auf eine Wechselbereitschaft hindeuteten. Hat Neymar seinen Ex-Klub nur zur Verhandlungstaktik ausgenutzt?


Dies denken zumindest die Vereinsverantwortlichen beim FC Barcelona. Laut dem katalanischen Radiosender RAC1 haben Klubrepräsentanten vor einem Monat einen kompletten Tag in Paris mit Neymar verbracht. Neymar soll sie daraufhin darüber informiert haben, dass er zurückkehren möchte und bei PSG kein aussichtsreiches Projekt erkennen kann.

Dementsprechend ist der Schock und die Enttäuschung über seine letztendliche Absage groß. Die konkreten Bemühungen Barças und die starken Andeutungen Neymars erklären, wieso in den vergangenen Monaten so oft und so konkret über die mögliche Rückkehr berichtet wurde.

Für Neymar hat sich dieses Theater jedenfalls ausgezahlt. Dem 29-jährigen Offensiv-Spieler winken bis zu 30 Millionen Euro pro Jahr, sein neuer bis 2025 laufender Vertrag kann zudem per Option um eine weitere Saison verlängert werden.

facebooktwitterreddit