Nach Ausschreitungen gegen Köln: Nizza-Fans wird Reise untersagt

Florian Fischer
Am Donnerstagabend kam es zu Ausschreitungen beim Spiel OGC Nizza gegen den 1. FC Köln.
Am Donnerstagabend kam es zu Ausschreitungen beim Spiel OGC Nizza gegen den 1. FC Köln. / NICOLAS TUCAT/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nachdem es am Donnerstagabend im Europa-Conference-League-Spiel zwischen OGC Nizza und dem 1. FC Köln zu Ausschreitungen zwischen den Fangruppen gekommen ist, hat die Präfektur von Korsika den Fans des OGC die Reise zum Ligue-1-Duell bei AC Ajaccio verweigert.

Aufgrund eines Erlasses des Innenministeriums ist "die individuelle oder kollektive Anreise" der OGC-Fans am Sonntag verboten. Grund dafür ist die Häufung " der zahlreichen Störungen der öffentlichen Ordnung infolge des gewalttätigen Verhaltens einiger Fans der beiden Vereine".

Schlägerei zwischen Fans von Ajaccio und Lorient

Am vergangenen Donnerstag war es zu schweren Ausschreitungen innerhalb des Stadions zwischen Fans von OGC Nizza und dem 1. FC Köln gekommen, wobei 32 Personen verletzt wurden. Angeblich waren dort auch gewaltbereite Ultras des Nizza-Rivalen Paris St. Germain vertreten.

Auch die korsischen Anhänger sorgten zuletzt für Schlagzeilen. Nach dem Spiel gegen den FC Lorient kam es am Flughafen zu Schlägereien zwischen den beiden Fanlagern.

facebooktwitterreddit