90min
FC Schalke 04

Monatelanger Latza-Ausfall: So könnte Schalke den Mittelfeldspieler ersetzen

Yannik Möller
Danny Latza wird Schalke für längere Zeit fehlen
Danny Latza wird Schalke für längere Zeit fehlen / BSR Agency/Getty Images
facebooktwitterreddit

Danny Latza sollte Schalke im Mittelfeld stabilisieren, für mehr spielerische Initiativen sorgen und als Kapitän anführen. Nach der ersten halben Stunde fiel er bereits verletzt aus - und wird nun für längere Zeit fehlen. Nun muss es Lösungen geben, um seinen Ausfall bestmöglich ersetzen zu können.


Für den anvisierten Neustart bei Schalke 04 sollte Danny Latza einer der großen Pfeiler werden. Beim Liga-Auftakt gegen den HSV zeigte er sich sehr engagiert, mutig und des Kapitän-Amtes würdig. Doch dann kam das übliche Pech bei Königsblau: Bereits nach einer halben Stunde musste er den Platz verletzt verlassen.

Am Samstag kommunizierte der Klub, Latza werde "mit einer Außenbandverletzung im rechten Knie bis auf Weiteres ausfallen". Einige Fans machten sich die Hoffnung, mit einer solchen Diagnose werde der zurückgekehrte Neuzugang womöglich nur vier bis sechs Wochen ausfallen.

Eine Hoffnung, der Sportvorstand Peter Knäbel am Sonntagvormittag im Sport1-Doppelpass eine Abfuhr erteilen musste. Seine Vermutung zur Ausfallzeit: "Wir reden eher über Monate, als über Wochen." Die Verletzung wird derzeit eingehend untersucht. Besonders auffällig: erstmals seit etwa drei Jahren (!) wird Latza voraussichtlich mehr als fünf Spiele verpassen (via transfermarkt).

Schalke kann Latza nicht kompensieren - muss ihn aber ersetzen

Bei S04 stellt sich nun die Frage nach dem Ersatz. Dass sein vorläufiger Ausfall mit Alternativen aus der Mannschaft kompensiert werden kann, ist nicht zu erwarten. Der 31-Jährige ist vermutlich der wichtigste Mittelfeldspieler dieser neuen Mannschaft. Die Kombination aus seiner Erfahrung, seiner Qualität und seinem Willen, mit Königsblau erfolgreich zu sein, wird nicht zu erreichen sein.

Ersetzt werden muss er selbstredend trotzdem. Dafür hat Dimitrios Grammozis mehrere Optionen zur Hand. Ein Problem: Sie alle haben bisher kaum Profi-Erfahrung gesammelt.

1. Blendi Idrizi

Blendi Idrizi
Blendi Idrizi war der erste Latza-Ersatz im Spiel / Lars Baron/Getty Images

Als Latza wenige Minuten nach seiner Verletzung ausgewechselt werden musste, war Blendi Idrizi die Ersatz-Wahl des Trainerteams. Schon im Endspurt der letzten Saison vertraute Grammozis ihm, das scheint sich nicht verändert zu haben.

Vorerst scheint der 23-Jährige die besten Karten auf die Rolle des Latza-Ersatzes zu haben. Der vorherige U23-Spieler ist ohnehin im offensiven Mittelfeld zu Hause und konnte gegen den HSV recht schnell ins Spiel finden.

Gut möglich, dass er in den nächsten Spielen in der Startelf stehen wird. Dominick Drexler, der einen sehr soliden Einstand feiern konnte, dürfte ohnehin als der Counterpart gesetzt sein.


2. Yaroslav Mikhailov

Yaroslav Mikhailov
Yaroslav Mikhailov könnte sehr frühzeitig zu Einsätzen kommen / Frederic Scheidemann/Getty Images

Yaroslav Mikhailov konnte sich nach einigen Probewochen für eine Leihe empfehlen. In den Testspielen durfte er einige Minuten sammeln und sich somit zeigen. Am Freitag war er noch kein Thema, weil es für den 18-jährigen Russen noch Pass-Angelegenheiten zu klären gab.

Auch wenn er noch keinerlei Profi-Erfahrung hat und bei S04 eigentlich keine Rolle spielen sollte, so dürfte auch er keine allzu schlechten Chancen auf Einsätze haben.


3. Can Bozdogan - Levent Mercan

Can Bozdogan
Can Bozdogan gehörte gegen den HSV überraschend nicht zum Kader / BSR Agency/Getty Images

Quantitativ ist die Position und Rolle von Latza sehr gut besetzt. Qualitativ aber nicht - vor allem, weil es sich ausnahmslos um sehr junge und noch keinesfalls voll entwickelte Spieler handelt. Dazu gehören auch Can Bozdogan und Levent Mercan.

Die beiden Spieler könnten im Laufe der Saison noch eine Rolle spielen - dieser Schritt ist ihnen zuzutrauen. Doch in der Ersatz-Frage werden sie sich zunächst hinter Idrizi und Mikhailov anreihen müssen. Besonders überrascht hatte das Fehlen Bozdogans im Kader beim HSV-Spiel.


4. Ein weiterer Neuzugang

Rouven Schroeder
Rouven Schröder wird sich kaum um weitere Neuzugänge bemühen können / Christof Koepsel/Getty Images

Die letzte und gleichzeitig wohl unwahrscheinlichste Option: Ein weiterer Neuzugang. Obwohl das Transferfenster noch einige Wochen geöffnet ist, wird es wohl nicht dazu kommen. Schalke hat kein Transferbudget und sitzt noch immer auf den Großverdienern und Verkaufskandidaten.

Einen Spieler, der mehr Qualität als ein Idrizi mitbringt und für wenig Geld noch verfügbar ist, wird man zu diesem Zeitpunkt wohl nicht mehr finden.

facebooktwitterreddit