Mohammed Kudus & der BVB: So ist der aktuelle Stand

Oscar Nolte
Mohammed Kudus
Mohammed Kudus / Matthew Ashton - AMA/GettyImages
facebooktwitterreddit

Das Interesse von Borussia Dortmund an Mohamed Kudus ist seit einiger Zeit verbrieft. Zuletzt wurde es aber ruhiger um Kudus und den BVB. So ist der Stand der Dinge.


Einer bislang hervorragenden Saison (inklusive WM) hat Mohamed Kudus das Interesse einiger europäischer Top-Clubs zu verdanken. Der BVB soll bereits seit einigen Monaten konkretes Interesse am Ghanaer haben.

Der BVB will Kudus im Sommer

Sky-Reporter Florian Plettenberg berichtete am Mittwochabend vom aktuellen Stand zwischen Kudus und dem BVB.

Demnach sei der Plan des Bundesligisten, Kudus erst im Sommer und nicht bereits im Januar zu verpflichten. Sofern Jude Bellingham sich für einen Abschied aus Dortmund entscheidet, soll ein Teil der Ablöse in Kudus reinvestiert werden.

Der offensive Mittelfeldspieler von Ajax Amsterdam, so Plettenberg, wisse um das Interesse aus Dortmund. In vergangenen Berichten hieß es bereits, dass ihn ein Wechsel zum BVB reizen würde. Laut Plettenberg seien bislang "lose Gespräche", aber noch keine konkreten Verhandlungen geführt worden.

Neben dem BVB sind allerdings noch andere Clubs an Kudus interessiert: Plettenberg nennt dahingehend Arsenal und Newcastle United. Angesichts des verletzungsbedingten Ausfalls von Gabriel Jesus hat Arsenal schon im Januar Handlungsbedarf in der Offensive; ein Vorstoß der Gunners bei Kudus könnte dem BVB einen Strich durch die Rechnung machen.


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit