AC Mailand

Milan will Firpo ausleihen - Barça pocht auf Kaufpflicht

Tal Lior
Quality Sport Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Die bisherige Verantwortung, die Theo Hernandez bei der AC Milan als Linksverteidiger tragen musste, war riesig. Der Leistungsträger des Serie-A-Klubs hatte bisher keinen echten Back-Up, weshalb Milan im Falle eines Ausfalls ein echtes Problem hatte. Im Sommer will Kaderplaner Paolo Maldini die Situation ändern und einen gestandenen Herausforderer in den Kader holen. Junior Firpo ist hierfür der konkreteste Kandidat.


Milan bemüht sich laut übereinstimmenden Infos aus Italien und Katalonien um die Dienste des 24-jährigen Linksverteidigers, der beim FC Barcelona noch bis 2024 unter Vertrag steht. Der Champions-League-Klub bietet eine Leihe mit Kaufoption an, Barça pocht jedoch laut dem zuverlässigen katalanischen Radiosender RAC1 auf eine Kaufpflicht. Die Verhandlungen werden in den kommenden Tagen fortgeführt.

Firpo wurde im Sommer 2019 für 18 Millionen Euro von Real Betis Sevilla als designierter Nachfolger von Jordi Alba verpflichtet, seitdem bestritt der gebürtige Dominikaner 41 Pflichtspiele für den Weltklub.

Gazzetta dello Sport zufolge ist sich Barcelona mit dem Spieler bereits so gut wie einig, Maldini wollte demnach Firpo schon im Winter nach Mailand lotsen.

facebooktwitterreddit