90min

Mickel vor Vertragsverlängerung: Die gute Seele des HSV

Nov 19, 2020, 2:59 PM GMT+1
Tom Mickel
Die Nummer drei der Torhüter des HSV: Tom Mickel | DeFodi Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Rein sportlich schreibt Tom Mickel selten Schlagzeilen. Aus dem einfachen Grund, dass er selten bis gar nicht für den Hamburger SV zum Einsatz kommt. Die Nummer drei unter den Torhütern der Rothosen soll trotzdem einen neuen Vertrag in Hamburg bekommen. Mit dem Sachsen plant man im Volkspark zudem auch über dessen aktive Zeit hinaus

Der Fahrplan sieht Folgendes vor: Mickel soll zunächst einen neuen Vertrag (im Gespräch sind zwei bis drei Jahre) als Back-up für den Back-up (Heuer Fernandes) erhalten. Und danach in das Organigramm der Hanseaten integriert werden.

Zunächst soll der 31-Jährige, der - mit einer zweieinhalbjährigen Unterbrechung (spielte von Januar 2013 bis Sommer 2015 bei der SpVgg Greuther Fürth) - seit elf Jahren für den HSV aktiv ist, in die verschiedenen Abteilungen des Klubs reinschnuppern, um festzustellen, welche Funktion für ihn am besten passt. So zumindest berichtet es die Mopo.

Die "gute Seele" des Klubs

Mickel gilt als "gute Seele des Klubs". Nie hat er in der Öffentlichkeit mit seinem Schicksal als fünftem Rad am Wagen (um es mal grob zu formulieren) gehadert. Im Gegenteil: Er lebt eine Identifikation mit dem Verein vor, die beispielhaft ist. Bei den unter Corona-Bedingungen absolvierten Spielen des HSV hört man über die Außenmikrophone die antreibende Stimme Mickels regelmäßig am lautesten. Ein für ein gesundes Binnenklima eines Klubs nicht zu unterschätzender Faktor.

Das haben wohl auch die Macher am Volkspark erkannt. Horst Hrubesch, seit Juli Jugendkoordinator des HSV, soll jedenfalls große Stücke auf den Keeper halten. Der Weg Mickels könnte nach seiner aktiven Zeit also schnurstracks in den Nachwuchsbereich der Hamburger führen.

facebooktwitterreddit