Listen

Messi und Ronaldo in eigener Liga: Die 10 bestbezahlten Fußballer

Dominik Hager
Nicolò Campo/GettyImages
facebooktwitterreddit

Es ist sicherlich keine ganz neue Erkenntnis, dass man jede Menge Kohle macht, wenn man erfolgreich gegen den Ball treten kann. Im Jahr 2021 haben sich selbstredend auch wieder einige Stars eine goldene Nase verdient. Wir blicken auf die laut FORBES-Angaben zehn bezahlten Fußballer des Jahres zurück. In die Wertung fließen sowohl Gehalt, als auch Sponsoren-Deals mit ein.

10. Eden Hazard (24,7 Millionen Euro)

Eden Hazard
Juan Manuel Serrano Arce/GettyImages

Rein sportlich war das Jahr 2021 für Eden Hazard durchgängig von Enttäuschungen geprägt. Der Belgier sitzt bei den Madrilenen praktisch ausschließlich auf der Bank und könnte Real im Winter verlassen.

Jedenfalls kann der Offensivspieler mehr als zufrieden sein, wie sein Jahr 2021 finanziell gelaufen ist. Sein Vertrag bei Real wirft jede Menge Geld ab. Ob der zuletzt schwächelnde Kicker auf dieses Salär verzichten möchte? Klar ist jedenfalls, dass Hazard keine 24,7 Millionen Euro im Jahr verdient, wenn er zum OSC Lille oder einen anderen Verein wechselt. Als Werbegesicht von McDonald's in Belgien verdient er ebenfalls eine nette Summe.

9. Gareth Bale (27,3 Millionen Euro)

Gareth Bale
Michael Regan/GettyImages

Die Situation von Eden Hazard lässt sich praktisch 1:1 mit Gareth Bale vergleichen. Der Waliser läuft seit einiger Zeit seiner einstigen Topform hinterher. In der abgelaufenen Hinrunde absolvierte der 32-Jährige lediglich drei Spiele. Dies lässt sich recht einfach dadurch erklären, dass der Außenbahnspieler praktisch durchgängig verletzt war.

Allerdings lässt es sich auch als verletzter Profi ganz gut leben, wenn man während dessen beobachten kann, wie der Geld-Betrag auf dem eigenen Konto wächst und wächst. Eigentlich ist es schon unfassbar, dass der Spieler mehr als 27 Millionen Euro verdient, obwohl seine besten Zeiten gefühlte Ewigkeiten zurückliegen.

8. Paul Pogba (29 Millionen Euro)

Paul Pogba
Eurasia Sport Images/GettyImages

Wir klappern weiterhin die Sorte von Spielern ab, die mal zur Weltklasse gehörten, jedoch zuletzt häufiger negativ aufgefallen sind. Zugegebenermaßen steht Paul Pogba zumindest regelmäßig auf dem Platz, wenngleich er zuletzt auch von einer Verletzung heimgesucht wurde. Im Trikot der Nationalmannschaft spielt der Mittelfeldspieler auch regelmäßig stark.

Trotz allem konnte er bei Manchester United nie das abrufen, was sich der Verein erhofft hat. Dies deutet auch sein hoch dotierter Vertrag an. Zudem lässt sich der etwas extravagante Spieler auch bestens vermarken und erhält hohe Beträge von Partner Adidas. Demnach schafft er es mit einem Jahres-Verdienst von 29 Millionen Euro auch locker unter die Top-10.

7. Andrés Iniesta (29,8 Millionen Euro)

Andres Iniesta
Kaz Photography/GettyImages

Als Profi des japanischen Klubs Vissel Kobe befindet sich Andrés Iniesta natürlich im Spätherbst seiner Karriere. Von der ganz großen Bildfläche ist er damit prinzipiell verschwunden. Allerdings zeigt er in Japan, soweit man hört, noch immer sehr gute Leistungen und wird von allen Seiten als Spieler und Mensch belohnt. Der Spanier ist einfach ein grandioser Fußballer und einer der prägenden Mittelfeldspieler seiner Generation.

Natürlich kann man ihm deshalb auch zugestehen, dass er selbst nach seinem sportlichen Zenit noch sensationell gut bezahlt wird. Beachtlich ist auch, dass Iniesta der bestbezahlte Kicker ist, der nicht als Offensivspieler bezeichnet werden kann.

6. Robert Lewandowski (29,8 Millionen Euro)

Robert Lewandowski
Alexander Hassenstein/GettyImages

Robert Lewandowski ist der erste Spieler in dieser Rangliste, der auch sportlich definitiv zu den Top-10-Profis der Welt gehört. Für viele ist der beste Torjäger Europas auch der stärkste Fußballer des Planeten. Lewandowski konnte im Kalenderjahr 2021 mehr als 50 Pflichtspiel-Tore erzielen und ist völlig zu Recht der Bestverdiener beim FC Bayern.

Der Angreifer ist natürlich auch in Polen ein echter Volksheld und erhält neben seinem Gehalt noch zahlreiche Einnahmen durch Marketing. Der 33-Jährige hat Werbedeals mit Huawei, Nike und T-Mobile.

Dennoch könnte ein Spieler wie Lewandowski durchaus noch mehr verdienen, wenn man sich diese Liste ansieht. Immerhin springt er von Rang neun im Jahr 2020 auf den sechsten Platz nach vorne.

5. Mohamed Salah (34,96 Millionen Euro)

Mohamed Salah
Laurence Griffiths/GettyImages

Mohamed Salah ist beim FC Liverpool zum echten Superstar aufgestiegen. Der Offensivspieler ist eine absolute Scoring-Maschine und kann derzeit gut und gerne als bester Spieler der Premier League bezeichnet werden.

Selbstredend ist der Spieler auch in seiner ägyptischen Heimat ein Star und wird nicht nur als Fußballer, sondern auch als Mensch geschätzt. Salah gilt als sehr großzügig und soll vor zwei Jahren drei Millionen Euro an ein Krankenhaus gespendet haben. Wer knapp 35 Millionen Euro dank eines üppigen Gehaltes und Werbedeals mit Pepsi und Adidas verdient, kann sich das schon mal leisten.

4. Kylian Mbappé (37,81 Millionen Euro)

Kylian Mbappe
John Berry/GettyImages

Lediglich drei Fußballer werden besser bezahlt als Kylian Mbappé. Allerdings stehen unter anderem auch zwei Teamkollegen vor ihm, was dem Franzosen womöglich weniger gut gefällt.

Kylian Mbappé wird zugetraut, eine Generation zu prägen, wie es vor ihm Lionel Messi und Cristiano Ronaldo getan haben. Ein bisschen was fehlt dem pfeilschnellen Angreifer jedoch sowohl sportlich als auch finanziell. Mit seinen 23 Jahren ist Mbappé aber auch mit großem Abstand der jüngste Spieler in dieser Top-10. Der Zweitjüngste der Liste, Paul Pogba, ist mit seinen 28 Jahren immerhin fünf Jahre älter.

Zudem muss bedacht werden, dass der Vertrag des Spielers bei Paris Saint-Germain im Sommer ausläuft. Zwar steht noch nicht fest, für welchen Klub Mbappé ab dem kommenden Sommer aufläuft, jedoch wird er seine Einnahmen dadurch ordentlich in die Höhe schrauben lassen können.

3. Neymar (81 Millionen Euro)

Neymar Jr
John Berry/GettyImages

Der Sprung von Kylian Mbappé zu Neymar ist wahrhaftig gewaltig. Tatsächlich verdient der Brasilianer mit 81 Millionen Euro jährlich mehr als doppelt so viel wie sein Teamkollege.

Der 29-Jährige ist in seiner Heimat der Superstar schlechthin und verdient sowohl durch seinen Mega-Vertrag in Paris als auch durch Webeverträge mit seinen Partnern DAZN, Puma oder Red Bull Unsummen an Geld.

Neymar gehört jedoch nicht nur im Fußball zur absoluten Spitze, sondern ist auch sportartenübergreifend der am sechstbesten bezahlte Sportler der Welt.

2. Lionel Messi (93,8 Millionen Euro)

Lionel Messi, Leo Messi
John Berry/GettyImages

Nach seinem Wechsel zu Paris Saint-Germain muss Lionel Messi seine Spitzenposition abgeben. Im Vorjahr soll der argentinische Superstar laut Forbes-Angaben noch 110 Millionen Euro verdient haben. Im Jahr 2021 verpasste er die 100-Millionen-Schallmauer hingegen knapp.

Ein großes Loch in der Geldbörse wird Lionel Messi jedoch nicht wahrnehmen. Der 34-jährige Superstar ist der am drittbesten bezahlte Sportler weltweit und zählt schon seit über einem Jahrzehnt zu den absoluten Top-Verdienern.

Messi hat lukrative Werbedeals mit Unternehmen wie Pepsi, MasterCard und Adidas und verdient bei PSG 35 bis 40 Millionen netto im Jahr.

1. Cristiano Ronaldo (106,6 Millionen Euro)

Cristiano Ronaldo
Dan Mullan/GettyImages

Im Dauerduell gegen seinen Rivalen Lionel Messi, setzt sich im Jahr 2021 Cristiano Ronaldo knapp durch. Der Portugiese soll bei Juventus Turin 70 Millionen US-Dollar jährlich erhalten haben und bei Manchester United eine identische Summe verdienen.

Hinzu kommen seine millionenschweren Werbedeals mit Nike und Co. Cristiano Ronaldo verfügt über eine enorme Strahlkraft und ist in den sozialen Medien der populärste Sportler weltweit.

Die logische Konsequenz ist ein Jahreseinkommen von 106,6 Millionen Euro. Lediglich ein Sportler verdient noch mehr als Ronaldo. Dabei handelt es sich um den Kampfsportler Conor McGregor. Dafür lebt der 36-Jährige als Fußballer weitaus weniger gefährlich.

facebooktwitterreddit