Paris SG

Mit Messi: Die PSG-Topelf 2021/22

Simon Zimmermann
Lionel Messi spielt künftig für PSG
Lionel Messi spielt künftig für PSG / Eric Alonso/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der GOAT ist da: Lionel Messi hat sich nach seinem Aus beim FC Barcelona wie erwartet für Paris Saint-Germain entschieden. So könnte das Star-Ensemble in der Saison 2021/22 auflaufen.


PSG-Coach Mauricio Pochettino hat in diesem Sommer eine wahnwitzige Truppe zusammengestellt bekommen. Vorausgesetzt Kylian Mbappé bleibt, verfügt PSG über eine Offensive, die ihresgleichen sucht! Doch auch defensiv hat man an der Seine aufgerüstet.

Mit Achraf Hakimi hat sich Paris einen Rechtsverteidiger gegönnt, für den man 60 Millionen Euro an Inter Mailand überwies. Dazu wurde Mittelfeld-Abräumer Danilo Pereira für 16 Millionen Euro fest verpflichtet. Die einzigen Ablöse-Ausgaben bei PSG - und dennoch wurde so viel Star-Power geholt, wie wohl noch nie in nur einem einzigen Transfer-Sommer. Georginio Wijnaldum, Sergio Ramos, Gianluigi Donnarumma - und als wäre das nicht schon genug - Lionel Messi: sie alle kamen ablösefrei.

Damit ergeben sich für Trainer Pochettino Möglichkeiten, um die ihn wohl jeder Kollege der Welt beneiden wird. Vorstellbar scheint die PSG-Topelf in dieser Saison sowohl in einem 4-2-3-1-System, als auch in einer 3-4-3-Formation.

Egal wie, ganz vorne spielen die "Galaktischen" 21/22 an der Seine. Mbappé, Neymar und Messi in einer Elf. Klingt nach Dream Team! Dazu stehen mit Angel Di Maria und Mauro Icardi weitere hochklassige Offensivkräfte im Kader. Je nach System könnte vor allem Di Maria aus dem Superstar-Trio ein -Quartett machen.

Dahinter verfügt Pochettino im zentralen Mittelfeld dank Neuzugang Wijnaldum über noch mehr Box-to-Box-Power. Der Niederländer könnte zusammen mit Marco Verratti ein kongeniales Duo bilden, das sowohl durch seine strategischen, als auch durch seine läuferischen Qualitäten besticht. Mit Blick auf die Offensiv-Reihe, dürfte auch eine gehörige Portion Defensivarbeit auf die beiden zukommen.

So würde die PSG-Topelf im 4-2-3-1 aussehen:

Mbappé, Neymar und Messi zusammen mit Di Maria in einer Mega-Offensive
Mbappé, Neymar und Messi zusammen mit Di Maria in einer Mega-Offensive

Als kleine Abänderung könnte Pochettino auch auf ein 4-3-3 setzen und Di Maria für einen Abräumer "opfern". Dann könnten Wijnaldum und Verratti die Achter geben, während etwa Pereira oder auch Kapitän Marquinhos auf der Sechs absichern.

Eine weitere interessante Option wäre der Wechsel auf eine Dreierkette. Mit Kimpembe, Marquinhos und Ramos hat PSG drei starke Innenverteidiger. Bernat und Hakimi könnten ihren Offensivdrang noch besser ausleben. Im Zentrum bleibt es bei Wijnaldum und Verratti, während die großen Drei ganz vorne die Positionen unter sich aufteilen - und dabei extrem flexibel agieren könnten. Mbappé, Neymar und Messi können sowohl über den Flügel kommen, als auch in den Halbräumen oder in der Spitze agieren.

So würde die PSG-Topelf im 3-4-3 aussehen:

PSG mit Dreierkette und Bernat & Hakimi als Schienenspieler
PSG mit Dreierkette und Bernat & Hakimi als Schienenspieler
facebooktwitterreddit