90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Messi-Abgang? Davon will Barcelonas Präsident Bartomeu nichts wissen!

Lionel Messi
Beendet Lionel Messi seine Karriere beim FC Barcelona? | Pablo Morano/MB Media/Getty Images

Zuletzt machten aus Madrid stammende Meldungen die Runde, dass Superstar Lionel Messi ernsthaft daran denke, den FC Barcelona im kommenden Jahr zu verlassen. Barças Klub-Chef Josep Maria Bartomeu hat diesen Berichten jetzt energisch widersprochen.

Ganz generell erklärte Bartomeu anlässlich des Gastspiels der Blaugrana beim FC Villarreal (4:1 für Barcelona) am gestrigen Sonntag: "Ich werde Ihnen keine Einzelheiten nennen, aber Messi hat schon häufig erklärt, dass er sein Leben als Fußballer in Barcelona beenden wird." Um dann ganz konkret auf die aktuelle Situation des Argentiniers einzugehen: "Wir konzentrieren uns auf den Sport und es gibt Verhandlungen mit vielen Spielern. Messi will weitermachen, und er will seine Karriere hier beenden. Er hat noch einige Jahre vor sich und wir werden ihm noch für eine lange Zeit zuschauen dürfen", versuchte der Präsident erst gar nicht den Ansatz eines Zweifels an einer zukünftigen Zusammenarbeit aufkommen zu lassen.

FBL-ESP-LIGA-BARCELONA-BARTOMEU
Gibt sich zuversichtlich was einen Verbleib Messis beim FC Barcelona betrifft: Josep Maria Bartomeu | LLUIS GENE/Getty Images

Der Radiosender Cadena SER hatte vor einigen Tagen behauptet, dass Messi entschieden habe, seinen bis 2021 laufenden Vertrag mit den Azulgrana nicht zu verlängern. Grund dafür sollen zahlreiche Indiskretionen und Filtrationen aus dem Umfeld der Führungsriege des Klubs sein. Tatsächlich gibt es aber keine einzige zitierfähige Aussage des Argentiniers, die diese Meldung bekräftigen könnte. Auch die Tatsache, dass der Ursprung der Berichte in Madrid zu verorten ist, lässt Zweifel an deren Wahrheitsgehalt zu.

Typisches Säbelrasseln der spanischen Medien

Denn in Spanien gehört es quasi zum folklorischen Beiwerk einer jeden Saison, ganz gleich zu welchem Zeitpunkt derselben, dass die in Madrid ansässigen Publikationen versuchen, Unruhe in den FC Barcelona reinzubringen, und umgekehrt sich auch die katalanischen Gazetten bisweilen mehr auf die Destabilisierung des sportlichen Erzrivalen als auf authentische Berichterstattung konzentrieren.

In meinen Augen handelt es sich auch bei diesen letzten Gerüchten um einen Sturm im Wasserglas. Messi weiß, was er am Klub hat. Der FC Barcelona, umgekehrt, sowieso. Und ob überhaupt ein Klub in der heutigen corona-beeinflussten Zeit gewillt ist, für einen jüngst 33 gewordenen Spieler, sei er auch der beste der Welt, ein Paket von mehreren hundert Millionen Euro zu schnüren, bleibt ebenfalls abzuwarten. Meine Prognose: irgendwann im Laufe dieses Sommers werden der FC Barcelona und La Pulga zueinanderfinden - und die Verlängerung des Kontraktes verkünden. Messi bei einem anderen Klub als dem FC Barcelona - für mich weiterhin unvorstellbar.