FC Schalke 04

Nur Medizincheck fehlt: Schalke vor Yoshida-Transfer

Jan Kupitz
Maya Yoshida
Maya Yoshida / Etsuo Hara/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Schalke hat nach dem geplatzten Transfer von Christopher Jullien einen neuen Abwehrchef gefunden: Ein Landsmann von Ko Itakura soll kommen.


Auch wenn Rouven Schröder die Tür für eine Verpflichtung von Christopher Jullien zuletzt noch nicht komplett verschließen wollte, hat der FC Schalke nun einen anderen Kandidaten für die Abwehrkette gefunden. Maya Yoshida wird sich ablösefrei dem Aufsteiger anschließen - sofern er den Medizincheck besteht.

Der italienische Transferexperte Fabrizio Romano vermeldet, dass die Verpflichtung des 33-Jährigen kurz bevor steht und Yoshida am Dienstag nach Deutschland fliegt, um die medizinischen Tests zu absolvieren. Der Japaner wird somit das Erbe seines Landsmanns Ko Itakura antreten.

Yoshida war zuletzt für den italienischen Erstligisten Sampdoria Genua aktiv und spielte zuvor acht Jahre lang für den FC Southampton in der Premier League. Da sein Vertrag in Genua in diesem Sommer endete, kostet er S04 keine Ablöse.

Laut Angaben von Romano hat der Routinier mehrere Angebote abgelehnt - er wollte zum FC Schalke.


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit