90min
Manchester City

Manchester City an Sporting-Juwel Nuno Mendes interessiert

Guido Müller
Das neueste Juwel aus der Talentschmiede von Sporting: Nuno Mendes
Das neueste Juwel aus der Talentschmiede von Sporting: Nuno Mendes / Gualter Fatia/Getty Images
facebooktwitterreddit

Die Top drei seiner historischen Rekordverkäufe hat der portugiesische Traditionsklub Sporting Lissabon allesamt in den letzten fünf Jahren abgewickelt. Insgesamt spülten Bruno Fernandes (63 Millionen, Manchester United), João Mário (40 Mio., Inter Mailand) und Islam Slimani (31 Mio., Leicester City) mehr als 130 Millionen Euro in die Kassen der "Löwen". Linksverteidiger Nuno Mendes könnte der nächste sein.

Denn an dem 19-Jährigen Defensivmann scheint, Angaben des für gewöhnlich gut unterrichteten italienischen Journalisten Fabrizio Romano zufolge, Englands Meister Manchester City interessiert zu sein.

Doch die Skyblues werden sich mächtig strecken müssen, um sich die Dienste von Mendes zu sichern.

Doch ob die Engländer gewillt sind, die von Sporting aufgerufenen 50 Millionen Euro hinzublättern, erscheint zur Zeit eher zweifelhaft. Andererseits haben die Portugiesen schon signalisiert, sich für darunter liegende Offerten gar nicht erst an den Verhandlungstisch setzen zu wollen.

City auf der linken defensiven Außenbahn eigentlich gut besetzt

Prinzipiell erscheint die linke Defensivseite der Cityzens auch nicht unbedingt die größte Baustelle von Pep Guardiola zu sein.

Zwar stagniert die Entwicklung vom Weltmeister von 2018, Benjamin Mendy (27), für den man vor vier Jahren noch sagenhafte 58 Millionen Euro nach Monaco überwies, seit einiger Zeit (kein Länderspiel seit November 2019!).

Benjamin Mendy
Hat bei Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps zur Zeit einen schweren Stand: Benjamin Mendy / Michael Regan/Getty Images

Doch mit dem ukrainischen EM-Fahrer Oleksandr Zinchenko (24) hat man einen noch zu schleifenden Edelstein bereits in den eigenen Reihen.

Oleksandr Zinchenko, Mason Mount, Jadon Sancho
Einer der Gründe, warum die Ukraine bei der EM bis ins Viertelfinale vorstieß: Oleksandr Zinchenko (gegen Englands Mount und Sancho) / Lars Baron/Getty Images

Das Risiko, bei einem 19-Jährigen, der erst noch nachweisen muss, auch allerhöchsten Ansprüchen zu genügen, finanziell in die Vollen zu gehen, will man deshalb wohl auch am Etihad Stadium nicht eingehen.

Mendes, der im diesjährigen EM-Kader der Portugiesen stand, jedoch ohne Einsatzzeiten blieb, ist noch bis Sommer 2025 an Sporting gebunden.

facebooktwitterreddit