90min

Manchester United plant weiter mit Sancho - Droht dem BVB der nächste Streik-Profi?

Aug 11, 2020, 2:42 PM GMT+2
Jadon Sancho
Endgültig oder nicht? Jadon Sancho 20/21 in Schwarz-Gelb / DeFodi Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Exklusiv - Jadon Sancho bleibt 2020/21 beim BVB! Oder doch nicht? In England ist man sicher, dass Schwarz-Gelb nur blufft. Manchester United plant die Verhandlungen fortzuführen und hat mit Sancho selbst den größten Trumpf in der Hand. Watzkes Worte stehen dabei mehr denn je auf dem Prüfstand!

In England ist die Überzeugung weiterhin groß, dass mit Jadon Sancho eines der größten eigenen Talente 2020/21 wieder in die Premier League zurückkehrt. Das Ablaufen der vom BVB auferlegten Deadline und den Beteuerungen der BVB-Bosse zum Trotz, geht man auf der Insel weiterhin davon aus, dass Sancho ein Red Devil wird.

Nach unseren Informationen schenkt Manchester United den Worten von Michael Zorc und Hans-Joachim Watzke nur sehr wenig Bedeutung. Vielmehr hält man am Plan fest, weiter über einen Sancho-Transfer in diesem Sommer verhandeln zu wollen. Dies wurde unseren englischen Kollegen von 90minUK von einer Quelle bestätigt.

Geht Sancho für United in den Streik?

Uniteds größter Trumpf soll dabei Sancho selbst sein. Trotz Vertrag bis 2023 und erneut angepasstem Gehalt will der 20-Jährige unbedingt schon in diesem Sommer ins Old Trafford wechseln. Gegenüber der Klubführung habe er das deutlich gemacht. Auch, dass er seinen Transfer im Notfall erzwingen würde. Ousmane Dembélé und Pierre-Emerick Aubameyang lassen grüßen!

Nach unseren Infos hatte Sancho auf eine gütliche Einigung gesetzt, nachdem der BVB ihm vergangene Woche bestätigt hatte, ein Transfer sei wahrscheinlich. Sancho wollte sich nicht so verabschieden wie seine beiden genannten Vorgänger. Ein solches Szenario könnte nun aber wahrscheinlicher werden.

Zumal sich der BVB weiter weigert, die von United eingeschalteten Vermittler ernst zu nehmen. Diese waren davon ausgegangen, dass Schwarz-Gelb von seiner 120-Millionen-Euro-Forderung etwas abrückt. Doch bislang zeigten sich die Borussia-Bosse hart.

Watzkes Worte auf dem Prüfstand!

Ob das der Fall bleiben wird, sollte Sancho tatsächlich einen Streik andeuten oder eine solche Drohung sogar wahr machen, bleibt abzuwarten. Watzke hatte in der Vergangenheit betont, dass man sich ein solches Verhalten nicht mehr gefallen lassen wolle. Doch wenn es am Ende ums Geld geht, sind solche Sätze schnell mal in Vergessenheit geraten.

In Dortmund, ganz Deutschland und auf der Insel wird man gespannt darauf blicken, ob es dieses Mal anders kommt.

facebooktwitterreddit