Manchester City

ManCity legt Bankdrücker Sterling keine Steine in den Weg

Von Tobias Forstner
Visionhaus/GettyImages
facebooktwitterreddit

Raheem Sterling wird von der Metro mit einem Abschied vom amtierenden englischen Meister Manchester City in Verbindung gebracht. In der laufenden Saison sammelte er in der Premier League bisher lediglich 376 Spielminuten, die er größtenteils nach einer Einwechslung absolvierte.


Für City-Coach Pep Guardiola ist der 71-fache englische Nationalspieler momentan nicht erst Wahl. In der Vorsaison sah das noch anders aus. Sterling wurde meist als offensiver linker Außenbahnspieler eingesetzt, diese Position wird in der laufenden Spielzeit allerdings hauptsächlich von Rekord-Neuzugang Jack Grealish bekleidet.

Einem Artikel der Mundo Deportivo zufolge war Sterling in der jüngst zurückliegenden Transferphase Teil eines Tauschangebots der Skyblues an den FC Barcelona, dass die Blaugrana abschlugen. Laut der Metro ist Barça an einer Verpflichtung interessiert und gilt als wahrscheinlichster Abnehmer. Bei den Skyblues soll man sich nach demselben Medium vorstellen können, den Spieler bereits in der Wintertransferphase abzugeben, als wahrscheinlicher gelte allerdings ein Verkauf nach der aktuellen Spielzeit, wenn Sterlings Kontrakt nur noch ein Jahr gültig ist. Dann, im Sommer 2022, sei man bei einer Summe von 45 bis 50 Millionen Pfund gesprächsbereit.

facebooktwitterreddit