90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Man United erwägt Dembele als Sancho-Alternative - Kampf noch nicht aufgegeben

Ousmane Dembele
Ousmane Dembele soll ein Thema bei Manchester United sein | TF-Images/Getty Images

Während ein Wechsel von Jadon Sancho zu Manchester United zwar nicht ausgeschlossen, aber doch immer unwahrscheinlicher wird, haben die Red Devils offenbar eine Alternative auserkoren: Über Ousmane Dembele soll intern bereits gesprochen worden sein.

Mit der erst am Montag verkündeten Vertragsverlängerung von Jadon Sancho, bereits vor einem Jahr von Sportdirektor Michael Zorc erreicht, hat Borussia Dortmund ein klares Signal gesetzt. Natürlich primär an Manchester United, die noch immer versuchen werden, den Flügelspieler zu bekommen, aber auch allgemein konnte der Klub ein Exempel statuieren.

Die Forderung des BVB ist und bleibt klar: Solange nicht mindestens 120 Millionen Euro bezahlt werden, bleibt Sancho ein Borusse. Ein Szenario, was der Klub und die Verantwortlichen nur allzu gerne wahr machen würden. Schließlich ist der 20-Jährige mit 17 Toren und 17 direkten Assists einmal mehr der Matchwinner der vergangenen Bundesliga-Saison gewesen. Trotz so mancher Verspätungen und Reisen: Der junge Brite ist für Dortmund sehr wertvoll.

United mit Priorität auf Sancho - Barcas Dembele als mögliche Alternative

Man United wird allerdings nicht urplötzlich das gesamte Interesse umschwenken. Sancho wurde immerhin als Transferziel mit hoher Priorität ausgewiesen - er ist der Spieler, den Trainer Ole Gunnar Solskjaer unbedingt für die Offensive haben möchte. Dazu soll er eine Art Markenzeichen des Vereins werden, als eine Art Kopf der neuen jungen Generation. Vor allem im Heimatland wäre das ein prestigeträchtiger Erfolg für die Red Devils.

Jadon Sancho
Trainiert weiterhin in Schwarz-Gelb: Jadon Sancho | DeFodi Images/Getty Images

Spätestens seit der überraschenden Meldung vom Montag müssen sie allerdings auch über mögliche Alternativen nachdenken. ESPN berichtet, dass ausgerechnet der Ex-Dortmunder Ousmane Dembele als Kandidat gilt. Erste Gespräche über einen etwaigen Wechsel vom FC Barcelona in die Premier League sollen intern bereits geführt worden sein, heißt es. Weitere Namen wie Kingsley Coman oder Douglas Costa sollen ebenfalls bespielt worden sein.

Ob Barcelona den 23-Jährigen ziehen lassen würde, ist ungewiss. Zwar läuft der Vertrag des Franzosen nur noch bis 2022 und seine nahezu dauerhaften Verletzungen bereiten dem Klub regelmäßig Bauchschmerzen, aber gleichzeitig ist auch die Qualität Dembeles ein großer Faktor. Trotz zahlreicher Enttäuschung könnte die Hoffnungen auf einen späten Durchbruch bei den Katalanen noch immer vorhanden sein. Hoffnungen, die sich auch United machen könnte, wenn es um einen möglichen Tapetenwechsel ginge.

Ousmane Dembele
Ousmane Dembele muss sich regelmäßig durch die Rehas schleppen | Etsuo Hara/Getty Images

So oder so liegt der Fokus noch immer auf Sancho. Auch wenn Zorc von einer "definitiven" Entscheidung spricht, die mit Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke abgesprochen sei, so ist bekannt, wie schnelllebig das Business ist. Sollte Manchester über die nächsten Tage doch noch näher an die gestellten Forderungen heranrücken, könnte es erneut Bewegung geben. Auch Sanchos persönlicher Wille ist von großer Bedeutung. Falls sich doch nichts entwickelt, wird Dembele womöglich zum nächsten Ziel.