Transfer

Nach Mainz-Abschied: Boetius ein Kandidat bei Hertha BSC

Jan Kupitz
Jean-Paul Boetius
Jean-Paul Boetius / Dean Mouhtaropoulos/GettyImages
facebooktwitterreddit

Jean-Paul Boetius wird den FSV Mainz 05 im Sommer verlassen. Der Bundesliga könnte er dennoch erhalten bleiben.


Nach vier Jahren gehen Boetius und die 05er getrennte Wege. Zwar wollten die Mainzer den Spielmacher von einer Verlängerung des auslaufenden Vertrages überzeugen, doch Boetius gab an, dass er nach einer neuen Herausforderung strebe. "Ich war vier Jahre hier, so lange wie nach der Jugend bei Feyenoord nirgends", ließ der Niederländer als Begründung verlauten.

Wie der kicker berichtet, ist der 28-Jährige ins "Blickfeld" von Hertha BSC geraten, das seinen Kader nach den unbefriedigenden Jahren Stück für Stück aufräumen und neu gestalten möchte. Zudem konnten die Berliner mit Sandro Schwarz einen Cheftrainer installieren, den Boetius bereits aus der gemeinsamen Zeit am Bruchweg kennt.

Geht da also was für die Alte Dame, die die drittschwächste Offensive der abgelaufenen Saison stellte und dringend neue Kreativität benötigt?


Alle News zur Hertha bei 90min:

Alle Hertha-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit