90min
1. FSV Mainz 05

Mainz 05 verlängert mit Alexander Hack: "Hacki repräsentiert sehr viel von dem, was wir hier sein wollen"

Simon Zimmermann
Alexander Hack bleibt Nullfünfer
Alexander Hack bleibt Nullfünfer / GUNTER SCHIFFMANN/Getty Images
facebooktwitterreddit

Mainz 05 hat den Vertrag mit Innenverteidiger Alexander Hack um zwei Jahre bis 2024 verlängert. Der 27-Jährige trägt bereits seit 2014 das Trikot des FSV.


2014 wechselte der Verteidiger von Unterhaching nach Mainz, wo er zunächst für die zweite Mannschaft eingeplant war. Doch Hack packte schnell den Sprung zu den Profis und absolvierte seither 93 Pflichtspiele für den FSV (43 weitere für die Reserve).

21 Mal kam Hack in der vergangenen Bundesliga-Spielzeit zum Einsatz (14 Mal von Beginn an). Beim Innenverteidiger wechselten sich Licht und Schatten - konstant gesetzt war er auch unter Svensson nicht. Dennoch bleibt der langjährige FSV-Profi ein wichtiger Bestandteil der Defensive, die Vertragsverlängerung war eine logische Folge.

Hack steht für den Mainzer Weg

Findet auch Sportdirektor Martin Schmidt: "Alex steht sinnbildlich dafür, dass der Weg zum gestandenen Bundesligaprofi über unsere U23 führen kann. Er gibt Mainz 05 seit Jahren ein Gesicht, hat die Werte des Vereins sowohl sportlich auf dem Platz als auch in der Kabine absolut verinnerlicht. Hacki ist ein echter Teamplayer, der sich nicht scheut voranzugehen."

Und auch Trainer Bo Svensson stimmt mit ein: "Hacki repräsentiert sehr viel von dem, was wir hier sein wollen: Er identifiziert sich stark mit dem Verein und unserer sportlichen Philosophie. Durch seine fußballerische Qualität und seine gute Art ist er ein geschätzter Teil des Teams. Als Trainer ist es toll, einen Spieler wie Alexander zu haben – man kann sich darauf verlassen, dass er seine sportlichen Qualitäten wie seinen starken linken Fuß, seine Spielübersicht und seine Zuverlässigkeit auf und neben dem Platz immer voll für sein Team und seinen Verein einbringt."

Der 27-Jährige selbst freut sich auf drei weitere Jahre beim FSV und in Mainz. "Ich fühle mich nach wie vor in Mainz sehr wohl, das Gesamtpaket aus Verein, Stadt und Umfeld hier stimmt für mich einfach. Ich habe gemerkt, dass mein Weg hier noch nicht zu Ende ist und will mit der Mannschaft noch viel erreichen. Daher freue mich auf die nächsten drei Jahre in Mainz", so Hack.

facebooktwitterreddit