90min
Champions League

Lösung gefunden: RB Leipzig gegen FC Liverpool wohl in Budapest

Stefan Janssen
Ferenc-Puskas-Stadion.
Ferenc-Puskas-Stadion. / Laszlo Szirtesi/Getty Images
facebooktwitterreddit

Wegen der Einreisesperre für Personen aus Großbritannien nach Deutschland musste sich RB Leipzig um eine Alternative kümmern, um das Champions-League-Spiel gegen den FC Liverpool austragen zu können. Die Entscheidung scheint auf Budapest gefallen zu sein.

RB Leipzig hat nach Sportbuzzer-Informationen eine Lösung für das Einreise-Problem des FC Liverpool gefunden: Demnach werden die Roten Bullen das Hinspiel im Achtelfinale der Champions League aller Voraussicht nach im Ferenc-Puskas-Stadion in Ungarns Hauptstadt Budapest austragen.

In der rund 67.000 Zuschauer fassenden Arena trug Ferencvaros Budapest seine Heimspiele in der Gruppenphase der Königsklasse aus, normalerweise ist hier die ungarische Nationalmannschaft zuhause. Die Leipziger haben dem Bericht zufolge auch Möglichkeiten in Polen geprüft, sich jetzt aber offenbar für Budapest entschieden.

Normalerweise spielt die ungarische Nationalmannschaft im Ferenc-Puskas-Stadion.
Normalerweise spielt die ungarische Nationalmannschaft im Ferenc-Puskas-Stadion. / Laszlo Szirtesi/Getty Images

Notwendig wurde dieser Schritt wegen der Einreisesperre für Personen aus Großbritannien nach Deutschland. Der FC Liverpool bekam keine Ausnahme-Genehmigung, weswegen die Partie am 16. Februar definitiv nicht auf deutschem Boden ausgetragen werden kann. Budapest dürfte die UEFA als Ausweich-Spielort akzeptieren.

facebooktwitterreddit