Transfer

Liverpool pocht auf 47 Mio. Euro für Mané: Warum Bayern dennoch am längeren Hebel ist

Dominik Hager
Sadio Mané soll der nächste Super-Star beim FC Bayern werden
Sadio Mané soll der nächste Super-Star beim FC Bayern werden / Visionhaus/GettyImages
facebooktwitterreddit

Sadio Mané hat sich entschieden! Der Liverpool-Star möchte von Liverpool zum FC Bayern - und zwar nur zum FC Bayern - wechseln. Dies haben inzwischen mehrere renommierte Medien und Experten wie Dave Ockop oder Matteo Moretto bestätigt. Man kann also davon ausgehen, dass es jetzt nur noch um die Ablöse geht. Hier zeigt sich der FC Liverpool allerdings ähnlich wie die Bayern bei Robert Lewandowski wenig verhandlungsbereit, wenngleich die Reds zumindest grundsätzlich verkaufsbereit wären.


Der FC Bayern verfolgt das Ziel, Sadio Mané für drei Jahre zu verpflichten und dem FC Liverpool 30 Millionen Euro zu überweisen. Selbst wenn sich der Verein wohl vorstellen kann, mit Hilfe von Bonus-Zahlungen noch ein wenig mehr Geld auf den Tisch zu packen, wird man bei den Reds damit keine Jubelschreie hervorlocken.

Das Liverpool Echo berichtet schließlich, dass die Reds den Offensivspieler keinesfalls für weniger als 40 Millionen Pfund (bzw. 47 Millionen Euro) ziehen lassen wollen. Dem Portal zufolge würde sich der englische Top-Klub gar keine niedrigeren Gebote anhören.

Zudem hat man die Bedingung ausgegeben, zunächst einen Ersatz für den Senegalesen gefunden zu haben. Erst dann sei der Klub gesprächsbereit.

Mané möchte nur zum FC Bayern: Trumpfkarte für die Münchner

Der FC Liverpool dürfte sich aber früher oder später in einer ähnlichen Lage wiederfinden, wie der FC Bayern damals bei Thiago oder heute bei Lewandowski. Klar ist, dass der Spieler nur noch ein Jahr Vertrag hat und zu einem bestimmten Verein wechseln möchte und den Transfer auch forcieren wird. Demnach sind dem Klub ein Stück weit die Hände gebunden. Selbst wenn Paris oder Real Madrid die 40 Millionen Pfund bieten würden, scheitert der Wechsel an der fehlenden Bereitschaft des Spielers.

Demnach ist es sehr wahrscheinlich, dass sich die beiden Klubs doch noch annähern. Die 47 Millionen Euro werden definitiv nicht der Preis sein, für den Mané zu den Bayern wechselt. Alles weitere hängt vom Verhandlungsgeschick von Hasan Salihamidžić ab. Der Bayern-Sportvorstand hat den Deal laut Sky-Angaben schließlich zur Chefsache gemacht.

In München hofft man zudem darauf, durch die reibungslosen Verhandlungen mit Thiago einen Vorteil zu haben.


Alles zu den Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit