FC Liverpool

Liverpool-Legenden kritisieren Thiago: "Würde vielleicht besser zu Manchester City passen!"

Christian Gaul
Thiago und Liverpool passt noch nicht
Thiago und Liverpool passt noch nicht / Visionhaus/Getty Images
facebooktwitterreddit

Aufgrund einer Knieverletzung verpasste der Spanier Thiago große Teile der laufenden Saison bei seinem neuen Arbeitgeber FC Liverpool. Seit dem Jahreswechsel findet er sich zwar regelmäßig auf dem Platz wieder, doch einen wirklichen Zugang zum Spiel der Reds hat der ehemalige Spieler des FC Bayern nicht. Liverpools Legende Jamie Carragher bemängelt besonders das Defensiv-Verhalten des 29-Jährigen. John Barnes erkennt auch an, dass Thiago wohl besser woanders aufgehoben wäre.

Bereits 21 Spiele verpasste Thiago für den FC Liverpool, nachdem er im Sommer 2020 vom FC Bayern auf die Insel wechselte. Erst setzte er wegen einer Covid-Infektion aus, um sich danach mit einer langwierigen Knie-Verletzung zu plagen.

Mittlerweile stand der Spanier jedoch in den letzten neun Liga-Partien für die Reds auf dem Platz und zeigte bereits, warum Jürgen Klopp ihn unbedingt in seine Mannschaft einbauen wollte - allerdings nur in Ansätzen. Besonders Thiagos Defensiv-Leistungen werden in England sehr kritisch bewertet.

"Manchmal, wie in den schlechten letzten zwölf Minuten im King Power Stadium, war Thiago eine Belastung für die Defensive", äußerte sich Jamie Carragher kürzlich im telegraph über den Neuzugang. Am 24. Spieltag verlor Liverpool bei Leicester City mit 1:3, Thiago wurde dabei von Carragher als Risiko eingestuft. Thiago verlor damals den Ball leichtfertig und "verursachte dann schlampig den Freistoß, der zu Leicesters Ausgleichstreffer führte", so Carragher.

"Es fehlt ihm an Tempo und sein Zweikampfverhalten ist fehlerhaft", polterte der ehemalige Liverpooler Spieler weiter. Zudem habe Klopp mit Thiago versucht, die Mannschaft um eine neue Komponente zu erweitern, doch "stattdessen ging der pochende Herzschlag der Mannschaft verloren", urteilte Carragher und gestand dennoch ein: "Liverpools Ergebnisse waren schlechter als Thiagos Leistungen."

Man wusste vorher um Thiagos Spielweise - Barnes springt dem Spanier zur Seite

Carragher bezog sich dabei wohl darauf, dass Thiago ein gänzlich anderer Spielertyp ist, als es das Mittelfeld von Liverpool unter Klopp bislang benötigte. Statt zu rennen und zu kämpfen, sollte Thiago ein neues, spielerisches Element einbringen. Wenn man den Ex-Bayern ständig mit hohen Bällen in die eigene Spitze überspielt, kann er seine Qualitäten nicht einbringen.

Ein anderer ehemaliger Liverpool-Spieler hat die Lage wesentlich besser erkannt als Carragher und zeigte die Grundproblematik im Gespräch mit Sport1 auf.

"Liverpool ist dabei, sich eine andere Spielweise anzueignen im Vergleich zu der der vergangenen drei Jahre, die sehr stark und physisch war. Nun merken sie, dass sie sich an einen Spieler wie Thiago anpassen müssen", sagte John Barnes, der von 1987 bis 1997 insgesamt über 400 Pflichtspiele für den FC Liverpool absolvierte.

Jamie Carragher und John Barnes streiten über Thiagos Rolle
Jamie Carragher und John Barnes streiten über Thiagos Rolle / Pool/Getty Images

Thiago dafür zu kritisieren, dass er nicht Jordan Henderson ist, zeugt nicht unbedingt von Feingefühl und dem Sachverstand Carraghers. Vielmehr muss man Barnes zustimmen, der die Absichten Klopps zu verstehen scheint, jedoch auch anmerkt, dass Thiago wohl in der falschen englischen Stadt gelandet ist. "In mancher Hinsicht und wenn man sieht, wie Manchester City spielt, würde er aufgrund seiner Spielweise vielleicht besser zu Manchester City passen", so Barnes.

Andererseits wollte Thiago im letzten Jahr "eine neue Herausforderung" suchen. Ob er sich mit seinem Wechsel zur für ihn ziemlich unpassenden Spielanlage in Liverpool einen Gefallen tat, werden die kommenden Wochen zeigen. Nur wenn der FC Liverpool es schafft, den Spanier konsequent in das Spiel einzubauen, wird Thiago seinen Wert unter Beweis stellen können.

facebooktwitterreddit