FC Liverpool

Warum Diogo Jota für Liverpool jetzt so wichtig ist wie nie zuvor

Nikolas Pfannenmüller
Diogo Jota traf in dieser Saison durchschnittlich in jedem zweiten Premier-League-Spiel
Diogo Jota traf in dieser Saison durchschnittlich in jedem zweiten Premier-League-Spiel / Marc Atkins/GettyImages
facebooktwitterreddit

In der prominent besetzten Offensive des FC Liverpool um Mohamed Salah, Roberto Firmino und Sadio Mané geht Diogo Jota oft ein wenig unter. Die starken Leistungen des 25-Jährigen sollten jedoch nicht unerwähnt bleiben. In der Premier League gibt es immerhin nur einen einzigen Spieler, der mehr Tore als Jota geschossen hat.


Im September 2020 wechselte Diogo Jota für 44,7 Millionen Euro von den Wolverhampton Wanderers zum FC Liverpool. Eine enorme Summe für einen Profi, der zu diesem Zeitpunkt gerade einmal vier Länderspiele für Portugal bestritten hatte.

Etwas mehr als drei Jahre zuvor hatte er sein England-Abenteuer begonnen. Als Spieler des FC Porto kam er in der Saison 2016/2017 zwar auf regelmäßige Einsätze, doch eine Stammkraft war er dort nicht.

Jota wechselte 2017 in die zweite englische Liga

Also entschloss sich Jota 2017, dem damaligen Zweitligisten Wolverhampton anzuschließen. Diese Entscheidung hätte bestimmt nicht jeder Profi in seiner Situation so getroffen. Schließlich hatte Jota für Porto schon mehrere Spiele in der Champions League bestritten.

Auf den zweiten Blick erstaunt der Wechsel allerdings nicht mehr so sehr. Denn der Einfluss von Star-Berater Jorge Mendes, dessen berühmtester Klient Cristiano Ronaldo ist, auf die Wolves ist riesig.

Mit der Unterstützung von Mendes konnte sich Wolverhampton zahlreiche portugiesische Spitzenfußballer schnappen. Joao Moutinho, Ruben Neves und Jota sind nur die bekanntesten, aber beileibe nicht die einzigen Beispiele. Auch der Mittelfeldstratege Neves wechselte 2017 vom FC Porto in die zweite englische Liga.

Jota hatte maßgeblichen Anteil am Aufstieg der Wolves

Jota traf 17 Mal in der Championship und sorgte mit seiner Torquote dafür, dass die Wolves in seiner ersten Saison aufstiegen. In insgesamt 131 Spielen für Wolverhampton erzielte Jota 44 Tore.

Die Qualitäten des Angreifers, der als Flügelspieler, Mittelstürmer oder hängende Spitze zum Einsatz kommen kann, wurden speziell in drei Partien deutlich, an die sich Wolves-Anhänger noch lange zurückerinnern werden.

Beim 4:3-Sieg gegen Leicester City im Januar 2019 schoss Jota drei Tore. In den Wintermonaten der Saison 2019/2020 traf er in der Europa League gegen Besiktas Istanbul (4:0) und Espanyol Barcelona (4:0) ebenfalls dreifach.

Jota ist der zweitbeste Torschütze der Premier League

Jota trumpfte allerdings nicht nur für Wolverhampton auf, sondern seit seiner Ankunft auch für den FC Liverpool. Gegenüber dem Star-Trio um Mohamed Salah, Sadio Mané und Roberto Firmino muss sich der nur 1,78 Meter große Angreifer nicht verstecken.

In der vermutlich stärksten Liga der Welt hat Jota in 20 Spielen zehn Tore erzielt. Nur Mohamed Salah hat unter allen Premier-League-Spielern mit 16 Treffern häufiger genetzt als sein Teamkollege.

Jota kann die Ausfälle von Salah und Mané zu einem gewissen Grad auffangen

Jota besitzt die Fähigkeit, seine Gegner schwindlig zu spielen. Nach seinen Solos ist er meist abgeklärt genug, den Ball gefühlvoll im gegnerischen Kasten unterzubringen. So wie am Donnerstag im League-Cup-Halbfinale gegen den FC Arsenal. Sein Tor zum 1:0 in der 19. Minute hätte kaum sehenswerter sein können.

Jota steuerte beim 2:0-Erfolg der Reds beide Tore bei. Die Ausfälle von Salah und Mané, die beide beim Afrika Cup weilen, fallen nicht so sehr ins Gewicht - da Jota sie zu einem gewissen Grad auffangen kann.

Für Liverpool ist das ein gutes Zeichen und der beste Beleg, dass die 44,7 Millionen Euro vor 16 Monaten perfekt investiert waren. Inzwischen hat Jota übrigens 22 Länderspiele zu Buche stehen. Sicherlich werden künftig noch etliche hinzukommen.


Alle News zur Premier League bei 90min:

Alle Premier-League-News

Alle Liverpool-News

facebooktwitterreddit