Leipzig lässt Freiburg keine Chance | Spielbericht und Reaktionen

Ibrahima Konaté löste den Knoten für RB Leipzig
Ibrahima Konaté löste den Knoten für RB Leipzig / DeFodi Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Am Samstagnachmittag standen sich RB Leipzig und der SC Freiburg gegenüber. In einer einseitigen Partie war der SC so gut wie chancenlos und Leipzig setzte sich vorerst wieder an die Tabellenspitze.

Tore: 1:0 Konaté (26.), 2:0 Sabitzer (Foulelfmeter / 70.), 3:0 Angelino (89.)

Leipzig drückt und drückt - Konaté löst den Knoten

In den ersten 15 Minuten gab es Einbahnstraßen-Fußball in Richtung Freiburger Tor, doch mehr als zwei Pfostentreffer durch Orban und Forsbergkam erst einmal nicht für Leipzig rum.

Doch Konaté erlöste die Gastgeber in der 26. Minute, als er eine Freistoß-Flanke im freiburger Tor unterbringen konnte.

In der Folge blieb Leipzig klar überlegen und Freiburg kam über lange Strecken der Partie nicht einmal aus der eigenen Hälfte heraus. Bis zur Pause verpassten es die Gastgeber jedoch, ihre Führung auszubauen.

Sabitzer mit der Entscheidung - Angelino mit Traumtor

Im zweiten Durchgang kamen die Freiburger besser in die Partie, doch nachdem Sallai und Kübler gute Möglichkeiten nicht nutzen konnten, wurde Nkunku im Freiburger Starfaraum von Höfler gefoult - Sabitzer nahm sich des Elfmeters an und stellte auf 2:0.

Damit war die Partie im Grunde entschieden, doch Angelino sorgte kurz vor dem Schlusspfiff noch für ein Highlight, als er einen Freistoß aus 25 Metern direkt und sehenswert zum 3:0 verwandeln konnte.