4 Wochen nicht mit dem Trainer gesprochen: Trossard-Berater fordert Transfer

Oscar Nolte
Leandro Trossard
Leandro Trossard / Bryn Lennon/GettyImages
facebooktwitterreddit

Zwischen Leandro Trossard und Brighton & Hove Albion herrscht Eiszeit. Der Berater des Belgiers gab am Freitag über die Sozialen Netzerke ein Statement ab, in dem er einen Transfer für seinen Schützling fordert.


Am Freitag gab Brighton den Kader für das Spitzenspiel gegen Liverpool bekannt; Top-Star Leandro Trossard wurde nicht nominiert.

"Leandro kennt meine Meinung sehr gut. Als er in der letzten Trainingseinheit vor dem Middlesbrough-Spiel erfuhr, dass er nicht spielen würde, verließ er die Einheit, ohne mir etwas zu sagen", sagte Cheftrainer Roberto De Zerbi laut The Athletic daraufhin. "Wir sind keine große Mannschaft wie Real Madrid oder Barcelona, wir sind Brighton und er muss wie die anderen Spieler arbeiten. Ich weiß nicht, was das Problem ist. Ich will ehrlich sein. Ich bin offen zu ihm."

Demütigung durch den Trainer: Trossard-Berater fordert Transfer

Die Differenzen zwischen Trossard und Trainer De Zerbi sind offenbar sogar noch größer. In einem am Freitag veröffentlichten Statement behauptet Josy Comhair, Trossards Berater, dass De Zerbi seit vier Wochen keine direkte Kommunikation mehr zu Trossard hatte. "Der Trainer hat Leandro in der Gruppe gedemütigt", schreibt Comhair.

Daher fordert die Trossard-Seite nun auch vehement einen Wechsel. Trossard sei ohnehin "bereit für seinen nächsten Schritt." Laut Comhair hat Cheftrainer De Zerbi zudem ebenfalls einen Transfer für Trossard gefordert.

Nach der neuerlichen Zuspitzung wird es wohl auch darauf hinauslaufen, dass Trossard den Verein noch im Januar verlässt. Zuletzt bekundete Tottenham Hotspur Interesse am belgischen Angreifer.


Alles zur Premier League bei 90min:

facebooktwitterreddit