90min
La Liga

Wegen WM-Quali: La Liga sagt Spiele von Real Madrid und Atletico ab

Simon Zimmermann
Casemiro und Alaba sind am Wochenende nicht im Einsatz
Casemiro und Alaba sind am Wochenende nicht im Einsatz / Quality Sport Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Spitzenreiter Real Madrid und der punktgleiche Stadtrivale Atletico werden am Wochenende nicht wie geplant ihre Duelle am neunten La-Liga-Spieltag austragen. Wegen der WM-Qualifikation in Südamerika wurden die für Sonntag angesetzten Partien verschoben.


Die Königlichen hätten am Sonntag Athletic Bilbao empfangen. Für Atletico wäre es nach Granada gegangen. Weil die WM-Quali in Südamerika aber so spät ausgetragen wird und die betroffenen Spieler erst kurz vor den Spielen wieder vor Ort gewesen wären, hat die Liga die Begegnungen nun offiziell verschoben. Wann die Spiele ausgetragen werden, ist noch offen.

"Diese Verlegung liegt daran, dass die FIFA die Länderspielpause des CONMEBOL-Verbandes bis zur Nacht zum 15. Oktober verlängert hat. Die beiden betroffenen Klubs müssen auch am Dienstag schon wieder in der Champions League spielen", heißt es im Statement des Verbandes.

Fünf Spieler betroffen - Verlegung macht absolut Sinn

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (deutscher Zeit) trifft Argentinien auf Peru. Brasilien muss gegen Uruguay ran. Mit Rodrigo de Paul, Angel Correa und Luis Suarez sind drei Atletico-Spieler im Einsatz. Bei Real Madrid betrifft es Fede Valverde und Vinicius Junior.

Vor dem Hintergrund, dass sowohl Atletico (gegen Liverpool) als auch Real Madrid (gegen Donezk) schon am kommenden Dienstag in der Champions League ran müssen, macht die Verlegung der Liga-Spiele durchaus Sinn.

Unter den Bundesliga-Trainern hatte sich am Mittwoch FC-Coach Steffen Baumgart über den engen Zeitplan beschwert. Köln muss nach der Länderspielpause schon am Freitagabend in Hoffenheim ran. Im Fall von Atletico und Real wäre der Zeitplan noch enger geworden.

facebooktwitterreddit